Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Engpass bei Betreuung vermieden

Rodenberg Engpass bei Betreuung vermieden

„Nach unserem Wissen konnten alle Kinder untergebracht werden“, sagt Samtgemeindebürgermeister Georg Hudalla in Bezug auf die Betreuung in Kindergärten, Krippen und Horteinrichtungen in der Samtgemeinde Rodenberg.

Voriger Artikel
Viel Spaß mit Hannover 96
Nächster Artikel
Zwei bleiben offen

RODENBERG. Ein Engpass bei der Kinderbetreuung konnte demnach vermieden werden – „auch wenn wir unsere Belastungsgrenze fast erreicht haben“, räumt Hudalla ein.

Allein im neu eingerichteten Hort in Apelern sind noch einige Plätze frei. Hudalla sprach insgesamt von „sehr hohen Buchungszahlen“. Genaueres hierzu kann frühestens nächste Woche vermeldet werden, wenn alle Einrichtungen geöffnet haben. Auch die neu geschaffene Krippe in Hülsede öffnet Mitte nächster Woche erstmalig.

Wunsch-Ort nicht immer erfüllt

Bei der Unterbringung müsse man allerdings die Samtgemeinde als Ganzes sehen, so Hudalla. Bislang sei es nicht möglich, jedem Kind einen Platz an seinem Wunsch-Ort zuzuweisen, erklärt der Verwaltungschef. Einige Eltern müssen deshalb längere Anfahrtzeiten in Kauf nehmen. Insbesondere aus der Stadt Rodenberg sei die Nachfrage für die Krippe in Hülsede und den Hort in Apelern groß gewesen, so Hudalla.

In dem Bereich gebe es Ausbaubedarf. Aktuell ist es politisch in der Diskussion, noch weitere Einrichtungen zur Kinderbetreuung in Rodenberg zu schaffen. göt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg