Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Erster Schritt zur Wäschehaus-Sanierung
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Erster Schritt zur Wäschehaus-Sanierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 04.10.2015
Das Gebäude am Kleinen Brunnen soll bald wieder im alten Glanzerstrahlen.Derzeit sind die Schäden nicht zu übersehen. Quelle: gus
Anzeige
Von Guido Scholl Rodenberg

Doch die Kommune hat für das Geld auch mehr Arbeiten erledigen lassen, als geplant.

Nachdem Stadtdirektor Georg Hudalla die Summe der Haushaltsüberschreitung bekannt gegeben hatte, ging ein Raunen durch den Saal. Bereits vor Monaten hatten Ratsmitglieder kritisch nachgefragt, wie teuer denn die Sanierung des Kleinen Brunnens am Ende ausgefallen sei. Doch Bürgermeister Ralf Sassmann schob gleich nach: „Dabei geht es auch um Arbeiten am Wäschehaus.“

Gegenüber dieser Zeitung räumte Sassmann ein, dass die Brunnensanierung mehr Geld verschlungen hat als vorgesehen. 30000 Euro waren dafür insgesamt veranschlagt gewesen, davon 10000 Euro im Haushaltsplan 2015. Die jetzige Überschreitung um 31000 Euro bedeute aber keineswegs, dass der Brunnen unterm Strich für mehr 70000 Euro renoviert wurde.

 Der Großteil der Überschreitung sei der Vorbereitung der Wäschehaus-Sanierung geschuldet, die in diesem Jahr außerplanmäßig angeschoben wurde. Hintergrund ist die Entscheidung der Politik, das denkmalgeschützte Gebäude nicht etwa einem Privatmann zu verkaufen, damit der es saniert. Die Stadt soll das Projekt selbst schultern. Daher war einem Interessenten, mit dem das Rathaus in Verhandlung gestanden hatte, abgesagt worden.

 Im Sommer beauftragten die Mitglieder des Ausschusses für Sport, Kultur und Heimatpflege die Verwaltung dann damit, ein Gutachten zur Gebäudesubstanz erstellen zu lassen. Dies wiederum legte die Stadt in die Hände eines Experten, der das Haus in den zurückliegenden Wochen eingehend untersuchte und ein Schadensgutachten erstellte.

 Hochbaufachmann Arno Fatzler betont, dass ein solches Gutachten eine Grundvoraussetzung bei der Altbausanierung ist. Daher wären die Kosten ohnehin irgendwann auf die Stadt zugekommen. Somit sei – auf Wunsch der Politiker – bereits vorgearbeitet worden. gus

Die Fotoausstellung von Lisa Marie Weigelt hat im Backhaus Aktiv Eindruck hinterlassen. Und sie soll nachwirken: Die Bilder sollen demnächst im Rathaus und anschließend in anderen öffentlichen Gebäuden zu sehen sein.

03.10.2015

Unter dem Titel „Flüchtlinge vor Ort: Chancen nutzen – Herausforderungen meistern“ hat Stephan Hartmann, Integrationsmanager des Awo-Kreisverbandes Schaumburg, vor rund 30 Zuhörern einen Vortrag gehalten. Eingeladen hatte das Bündnis für Demokratie Rodenberg („Büro“).

02.10.2015

Die Bushaltestelle am Grünen Baum in Rodenberg wird bei der Sanierung des Bereichs barrierefrei hergestellt. Dies hat Baufachbereichsleiter Jörg Döpke im Gespräch gegenüber dem Vorsitzenden des Seniorenbeirates, Wilhelm Gerland, erklärt.

02.10.2015
Anzeige