Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Feuerwehr löscht brennendes Haus
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Feuerwehr löscht brennendes Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 31.12.2018
Flatterband neben dem Gehweg zeugt noch von dem Brandeinsatz am frühen Morgen. Quelle: gus
RODENBERG

Die Alarmierung ging um kurz nach 5 Uhr raus, demnach stand der Anbau eines Wohngebäudes komplett in Flammen. Nach Angaben der Polizei kam niemand bei dem Feuer zu Schaden. Der brennende Gebäudeteil sei unbewohnt gewesen, auch im Haus nebenan habe sich zur Zeit des Vorfalls niemand befunden.

Die wichtigste Aufgabe der Feuerwehren bestand somit darin, ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus zu verhindern. Das Szenario ähnelte somit stark dem spektakulären Sparkassen-Brand Mitte Oktober. An der Grover Straße hatte zudem im Dezember 2016 ein Schuppen in Flammen gestanden, weil sich in einem Aschehaufen noch Glutreste befunden hatten, die ein erneutes Feuer entzündeten.

63 Feuerwehrleute im Einsatz

Im Einsatz befanden sich diesmal 63 Brandschützer aus aus Rodenberg, Algesdorf und Apelern. Ihnen gelang es bald, die Flammen einzudämmen, allerdings nicht, den größeren Gebäudeteil gänzlich vor Schaden zu bewahren. Laut Polizei zerstörte das Feuer den angrenzenden Schuppen, dass Wohnhaus wurde durch das Feuer ebenfalls beschädigt. Eine Schadenshöhe wurde nicht genannt.

Ähnlich wie beim Sparkassen-Brand im Oktober ging es darum, ein Übergreifen der Flammen zu verhindern.

Insgesamt zog sich der Einsatz inklusive Nachkontrolle auf mögliche Glutnester noch bis circa 8.15 Uhr hin. „Eine aufmerksame Mitbürgerin“ hatte nach Angaben der Polizei festgestellt, dass es im Rückwärtigen Bereich des Wohnhauses bannte. „Daraufhin klingelte sie an der Wohnungstür. Da niemand die Tür öffnete rief sie umgehend über die Notrufnummer die Feuerwehr, und die Polizei teilte den Brand mit“, schreibt die Polizei weiter.

Die Brandursache ist bisher nicht geklärt, die Ermittlungen dauern an.

Von Guido Scholl