Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Flüchtlinge: Hilfe aller Art willkommen

Rodenberg Flüchtlinge: Hilfe aller Art willkommen

Unter dem Titel „Flüchtlinge vor Ort: Chancen nutzen – Herausforderungen meistern“ hat Stephan Hartmann, Integrationsmanager des Awo-Kreisverbandes Schaumburg, vor rund 30 Zuhörern einen Vortrag gehalten. Eingeladen hatte das Bündnis für Demokratie Rodenberg („Büro“).

Voriger Artikel
Bus-Station barrierefrei
Nächster Artikel
Fotoausstellung zu Inklusion

Stephan Hartmann (links) gibt Tipps zur Flüchtlingshilfe, Uwe Märtens von „Büro“ hört zu.

Quelle: ar

Rodenberg. Hartmann wies darauf hin, dass bei der Arbeiterwohlfahrt (Awo) inzwischen sieben Flüchtlingssozialarbeiter tätig sind, die sich um die Erstorientierung der Flüchtlinge kümmern. Sie begleiten sie zur Asylantragsstellung, zu Bank- oder Arztterminen und helfen beim ersten Einkauf.

Das größte Hemmnis ist nach seiner Auskunft die Sprache. Flüchtlinge, die noch keine Anerkennung erhalten haben, können demnächst bei der Volkshochschule (VHS) einen Deutschkurs belegen. Hartmann betonte, dass im Gegensatz zur Flüchtlingswelle in den neunziger Jahren die Menschen vom Balkan, die heute bei uns ankämen, kein Asyl ohne Gegenleistung suchten. „Die sind hoch motiviert, haben ein großes einschneidendes Erlebnis – nämlich ihre Flucht – hinter sich, das sie bewusst gewählt haben, um ein besseres Leben führen zu können“, führte er aus.

Besonders an die Ehrenamtlichen schickte er die Botschaft, keine Käseglocke über diese Menschen stülpen zu wollen. Hilfe aller Art sei sehr willkommen. „Wir bei der Awo sind für alles offen“, lautete sein Credo. Um Mobilität zu ermöglichen, seien Fahrräder als Spende sehr wichtig. „Büro“ bemüht sich derzeit um die Einrichtung einer Fahrradwerkstatt.

Spenden in jeglicher Form nehmen das DRK und der Umsonstladen Bad Nenndorf an. „Besonders am Herzen liegen uns jedoch Geldspenden“, schloss der Awo-Mitarbeiter seinen Vortrag. Damit könne man Lücken schließen, die über das Sozialamt nicht abgedeckt seien. Beispielsweise Ausflüge für Kinder oder Bücher zur Übersetzung sind in dessen Leistung nicht eingeschlossen.

Als Ansprechpartner ist Stephan Hartmann unter der Telefonnummer (05721) 939833 oder per E-Mail an integration@awo-kv-schaumburg zu erreichen. ar

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg