Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Fremdenverkehrsverein inspiziert Bürgerpark
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Fremdenverkehrsverein inspiziert Bürgerpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 07.09.2015
Hier kommt eine der geplanten Info-Tafeln hin: Andreas Ludewig, Sabine Rose und Friedrich Hardekopf (von rechts) am oberen Eingang zum Bürgerpark. Quelle: nah
Rodenberg

Davon ist der Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins, Friedrich Hardekopf, fest überzeugt. Vor allem der neue Walderlebnispfad locke zu Spaziergängen gerade für Familien. Dessen weiterer Ausbau soll noch in diesem Jahr erfolgen.

 An etlichen Stationen machten die Teilnehmer einer Inspektion Halt. Der Vorsitzende beklagte vor allem die Stürme vor wenigen Wochen: Abgebrochene starke Buchenäste hätten zeitweilig den Hauptweg versperrt. Weitere Bereiche waren von trockenen Ästen übersät. Mit seinem Sohn Michael besorgte Hardekopf selbst die Aufräum- und Unterhaltungsarbeiten. Wöchentlich sei er unterwegs, um zum Beispiel alle Wege von zu starkem Bewuchs zu befreien.

 Ins Staunen kamen die Teilnehmer beim Stopp am „Stamm-Tisch“. So wurden spontan die beiden dicken Baumscheiben bezeichnet, deren mehr als 200 Jahresringe das Alter einer im Osterwald gefällten Eiche dokumentieren. Junge Mitwanderer probierten die Balancierbalken aus. Erwachsene studierten die kleinen Tafeln, die die unterschiedlichen Baumarten und deren Verwendung erläutern.

 Besonders aufmerksam aber wurden die Köpfe gereckt, als Sabine Rose den vorgesehenen Standort der beiden neuen Informationstafeln beschrieb. Rose, die Pädagogische Mitarbeiterin an der Rodenberger Grundschule ist, bildet gemeinsam mit Bezirksförster Andreas Ludewig und dem Naturschutzbund-Mitglied Gerhard Hurek einen Arbeitskreis, der sich mit dem weiteren Ausbau des Naturerlebnispfades beschäftigt.

 Erst vor Kurzem habe der Verein dafür einen städtischen Zuschuss von 2000 Euro erhalten. Mit weiterem Eigenkapital in Höhe von 4000 Euro können die Tafeln sowie Lernstation und ein weiteres wetterfestes Hinweisschild finanziert werden.

 Den neuen Mitgliedern schilderte Hardekopf die Geschichte des Parks. Seit 1907 wurde das Gelände durch Zukauf kleinerer Parzelle erweitert. Haute umfasst das Gelände etwa 2,4 Hektar. nah