Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Für leuchtende Kinderaugen

Rodenberger für Rodenberger Für leuchtende Kinderaugen

Das Fest der Liebe ist oftmals auch das Fest der Geschenke. Doch nicht überall sind genügend finanzielle Mittel vorhanden, um den Angehörigen selbst einfachste Wünsche zu erfüllen. Mit dem Erlös der beliebten Aktion „Rodenberger für Rodenberger“ will der DRK-Rodenberg bedürftigen Mitbürgern, egal, ob Familien, Alleinstehende oder Rentnerpaaren, ein kleines Weihnachtsgeschenk bereiteten.

Voriger Artikel
Ist Suspendierung überzogen?
Nächster Artikel
Zusatzangebot keine Konkurrenz

Die fleißigen DRK-Elfen sind eifrig am Packen.

Quelle: JS

RODENBERG. Und das funktioniert auch bei der 16. Ausgabe hervorragend. Eifrig packen die Helfer um Doris Angerstein und Friedhelm Springinsguth Geschenke ein. Unter anderen können 14 Familien mit 42 Kindern im Alter bis 16 Jahre zu Heiligabend mit Präsenten bedacht werden. Im Oktober bekommen die Jungen und Mädchen einen Wunschzettel, den sie mit zum Teil herzzerreißenden Anliegen ausfüllen. „Ein Kind hat sich gewünscht, dass zu Weihnachten mal ein Braten auf dem Tisch steht und die ganze Familie davon essen kann“, sagt Angerstein.

Um diese und andere Wünsche per Gutschein oder Geldzuwendung erfüllen zu können, sammelt der Ortsverein das ganze Jahr über Spenden. Zwei Drittel davon werden für die Weihnachtszeit genutzt, die restliche Geldsumme verbleibt für akute Notfälle während des Jahres. Großzügig unterstützt werden die Helflein des DRK dabei vom Rotary Club.

Fälle werden überprüft

Die Fälle der Betreffenden werden dem DRK oft von Bekannten, Freunden oder deren Familie zugetragen, andere melden sich von selbst oder sind den DRK-Mitgliedern bereits bekannt. In jedem Fall werden die Situationen am Ende noch einmal überprüft, um sicherzugehen, dass es sich bei den Menschen tatsächlich um Bedürftige handelt, versichert Angerstein.

Gerade jene freuen sich besonders über die Zuwendungen, wenn Springinsguth am Morgen des Heiligabends durch die Deisterstadt fährt und als Weihnachtsmann die Präsente verteilt. „Die Dankbarkeit und die leuchtenden Kinderaugen sind jedes Jahr wieder das schönste“, so Springinsguth. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg