Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Futter für das Feuer

Rodenberger verbrennen 300 Bäume Futter für das Feuer

Die Feuerwehr Rodenberg hat während des Knut-Festes am Sportplatz etwa 300 ausgediente Christbäume lichterloh verbrannt.

Voriger Artikel
Orden für Margarete Stüber
Nächster Artikel
Rettungskurse beim ASB in Rodenberg

Ein Baum nach dem anderen landet im Feuer.

Quelle: mak

Rodenberg. „Nach dem Regen hätte ich nicht erwartet, dass die Bäume so gut brennen“, sagte Daniel Zoufall, der in Rodenberg einen Baumverkaufbetrieb betreibt. Während die Tannen nach und nach im Feuer verschwanden, versorgte die Fußballsparte der Sportgemeinschaft Rodenberg die Besucher des Knut-Festes mit Getränken und herzhaften Speisen. „Das ins Feuer Schmeißen der Bäume übernehmen wir für die Besucher, da wir bei eventuellen Gefahren geschulter sind, als sie“, sagte Gruppenführer Arno Fatzler. mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg