Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Glänzende Augen an Heiligabend

„Rodenberger für Rodenberger“ Glänzende Augen an Heiligabend

Die Rodenberger sind in der Vorweihnachtszeit wieder gefordert – und zwar, um etwas für Rodenberger zu tun. Der DRK-Ortsverein der Deisterstadt ruft Bürger zum Spenden auf, damit armen Einwohnern an Heiligabend eine Freude gemacht werden kann.

Voriger Artikel
Eine süße Überraschung zum Nikolaus
Nächster Artikel
Ibo Ücoglan neuer Trainer

Geschenke sollen in Rodenberg auch die Ärmsten an Heiligabend erfreuen.

Quelle: pr.

Rodenberg (gus). Bereits zum fünften Mal gibt es die Aktion „Rodenberger für Rodenberger“, diesmal sollen sieben Familien mit geringem finanziellem Budget und darüber hinaus alleinstehende Senioren Geschenke zu Weihnachten bekommen. Das bedeutet, dass die Eltern von 25 Kindern ihrem Nachwuchs kein Fest ohne glänzende Augen zumuten müssen. Denn selbst wenn sich die Jungen und Mädchen nichts anmerken lassen würden – ein nahezu leerer Gabentisch an Heiligabend würde Müttern und Vätern die Tränen in die Augen treiben.
Das DRK will dies in Rodenberg nach Möglichkeit verhindern. Mit Kontakten und eigenen Kenntnissen ist ein Kreis von Adressaten zusammengestellt worden, wie Doris Angerstein erklärt. Im Herbst haben die Kinder ihre Wunschzettel geschrieben, Briefe mit Spendenbitten gingen wenig später an Geschäftsleute ’raus. Und die ersten Einkäufe sind auch bereits erledigt.
Doch das Rote Kreuz möchte noch mehr für die ärmsten Rodenberger tun und hofft daher auf weitere Spenden von Privatleuten. Es gelte, noch weitere Kinderwünsche zu erfüllen, aber auch Naschwerk und Aufmerksamkeiten für Senioren zusammenzustellen, die an Heiligabend von „Weihnachtsmann“ Fred Angerstein und Mitgliedern des Jugendrotkreuzes übergeben werden. Hinzukommen sollen Einkaufsgutscheine für Kleidung und Ähnliches.
Wie fest sich die DRK-Bescherung mittlerweile bei den Kindern eingeprägt hat, belegt Doris Angerstein mit einer heiter-nachdenklichen Anekdote. Als eine der im vergangenen Jahr beschenkten Familien eine neue Wohnung zugewiesen bekam, stellte eines der Kinder beim Einzug klar: An Heiligabend habe der Weihnachtsbaum mitten im Wohnzimmer zu stehen, und der Weihnachtsmann soll – wie zuletzt – direkt daneben stehen, wenn er die Geschenke gibt.
Zu viel Geld kann gar nicht zusammenkommen. Denn einen eventuellen Überschuss würde das DRK in künftige Unternehmungen stecken. Beispielsweise, um Kindern aus bedürftigen Familien die Teilnahme an der Sommerfreizeit in Nienstedt zu ermöglichen.
Das Spendenkonto der Rodenberger DRK-Ortsverbands bei der Sparkasse Schaumburg, Bankleitzahl 25551480, hat die Nummer 530394501. Als Verwendungszweck sollen Spender den Namen der Aktion angeben.

Feier für alle, die nicht allein sein wollen

Der DRK-Ortsverband und die St.-Jacobi-Kirchengemeinde Rodenberg laden an Heiligabend zu einer Feier für alleinstehende Senioren und Seniorenpaare in das Gemeindehaus ein. Um 15.30 Uhr werden Kaffee und Kuchen aufgetischt. Um 18 Uhr ist Gottesdienst in der Kirche. Anschließend gibt es Würstchen und Kartoffelsalat zum Abendbrot. Anmeldung sind unter Telefon (0 57 23) 41 24 und (0 57 23) 91 34 86 erwünscht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg