Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Im „Backhaus Aktiv“ herrscht immer mehr Betrieb

Rodenberg / "Familienaktionstag" Im „Backhaus Aktiv“ herrscht immer mehr Betrieb

Die ganze Vielfalt seines Angebots hat der Rodenberger Verein „Backhaus Aktiv“ einen Tag lang präsentiert. In den vier Räumen des Veranstaltungshauses in der Deisterstraße 17 sowie auf dem Freigelände gab es beim „Familienaktionstag“ Workshops, Spielstationen und Informationsstände zu Klängen von Nachwuchsmusikern.

Voriger Artikel
Positive Signale für die Zukunft der Dorferneuerung
Nächster Artikel
Kinder sollen sich wehren und Nein sagen

Vor dem großen Spiegel im Gymnastikraum lernen Teilnehmer die ersten Schritte des Kampftanzes Capoeira. © nah

Rodenberg (nah). Zu den insgesamt 56 Wochenstunden mit Fitness, Gymnastik, altchinesischer Bewegungskunst, Selbstverteidigung, Musik, Kochkursen, Fotoschulung und sogar Tipps zur Gestaltung von Kindergeburtstagen könnte vielleicht bald eine weitere Schulung hinzukommen: Im großen Gymnastikraum zeigte Pejman Aeidari-Matin Schritte und Armbewegungen des brasilianischen Kampftanzes Capoeira. Der 28-Jährige stammt aus dem Iran und gewann beim Hochschulsport in Hannover Interesse an der Tradition aus Südamerika. Steckt seine Leidenschaft an, könnte sie sich auch in Rodenberg verbreiten.

„Backhaus Aktiv“-Vorsitzende Marlies Weigelt will in allen Altersgruppen Kreativität, Kommunikation und Körpererfahrung fördern. Deshalb sei der „Familienaktionstag“ da, um „auf uns aufmerksam zu machen“. Vor über fünf Jahren hatte sich das „Backhaus“ gegründet. seit knapp drei Jahren nutzt es die umgebauten Räume des ehemaligen Asylantenheims.

„Den Umzug haben wir nie bereut“, sagt Weigelt. Angebot und Auslastung haben sich verdoppelt. Zudem trägt sich der Verein selbst und beendet sein Geschäftsjahr mit einer schwarzen Null. Inzwischen wurden die Außenanlagen sorgfältig hergerichtet, „ohne dass die Stadt auch nur einen Cent zahlen musste“.

Mit Weigelt standen eine Reihe von Kursleiterinnen und -leitern für Auskünfte zur Verfügung. Zudem freute sie sich über Unterstützung. Der Naturschutzbund (Nabu) Rodenberg hatte ebenso einen Stand aufgebaut wie Tina Böhm mit ihrer Aromapraxis. Der Musikverein Apelern war indes nicht zu überhören. Und mitten im Geschehen zeigte Sonja Ludwig, wie mit wenigen Strichen Comics und Graffiti entstehen können. Auch das könnte bald in einen kompletten Kurs im „Backhaus“ münden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg