Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Jetzt schießt der SC Rodenberg gegen den Computer
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Jetzt schießt der SC Rodenberg gegen den Computer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 04.05.2012
Marcel Ihrig zeigt die neue Computerausstattung zweier Schießstände in Rodenberg.  Quelle: bab

Rodenberg (bab). „Wir gucken, ob die Mitglieder sich begeistern lassen“, sagt der stellvertretende Schießsportleiter Marcel Ihrig. Und auch die Vorsitzende Andrea Pietzonka spricht noch von „ausprobieren“, stellt aber bereits fest, dass Rodenberg damit eine Besonderheit haben würde. „Das gibt‘s im Kreis noch nicht“, sagt sie.

Die gesamte Rodenberger Anlage mit dem Hightech-Komfort auszustatten, würde mehr als 30 000 Euro kosten, schätzt Ihrig. Deshalb hat sich der Verein erst einmal zwei Schießanlagen der Firma „Disag“ geliehen. Insgesamt stehen im Schützenhaus zwölf Schießstände zur Verfügung. Die elektronischen Varianten kommen ohne Papp-Zielscheibe aus und es kann mit Luftgewehr und Luftpistole geschossen werden. Die Einschüsse werden direkt und exakt gemessen und auf einem Computerbildschirm auch sichtbar gemacht. Der optische Messrahmen genannt „OpticScore“ ist beleuchtet und verfügt über einen Kugelfang. Trotzdem wird immer noch „ins Schwarze“ in der Mitte gezielt. Der Messrahmen hat nämlich im Zentrum ein dunkles Loch.