Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Kein „Quatsch“ mehr an der Langen Straße

Rodenberg Kein „Quatsch“ mehr an der Langen Straße

Der Stadt Rodenberg geht ein weiterer Gastronomiebetrieb verloren: Der Imbiss „Quatsch mit Soße“ an der Langen Straße 2 hat geschlossen. Ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht.

Voriger Artikel
Vorsorgen für den Winter
Nächster Artikel
Landwirt bleibt auf Teilfläche

Der Imbiss gegenüber dem Stockholm war ein Farbtupfer – nicht nur wegen der bunten Gebäudefront.

Quelle: gus

RODENBERG. Die Betreiberin hat sich nach Angaben von Stadtdirektor Georg Hudalla auf familiären, nicht etwa aus wirtschaftlichen Gründen zur Geschäftsaufgabe entschieden. Auf einem Zettel an der Eingangstür ist diese Botschaft zu lesen: „Wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören. Genau das machen wir jetzt nach siebeneinhalb Jahren.“

Die Betreiberin bedankt sich bei ihren Kunden für die langjährige Treue und schließt mit einem Rat: „Das Leben ist zu kurz, um Schlechtes zu essen.“ Mit seinem stets wechselnden Burger-Angebot hatte der Imbiss in der Deisterstadt ein Alleinstellungsmerkmal.

Zwei potentielle Nachfolger in Sicht

In dem Bereich hat es zuletzt reichlich Bewegung gegeben. Im Mai 2015 wurde direkt neben „Quatsch mit Soße“ der Bürgertreff Rodenberg-Mitte eröffnet. Ein Jahr später schloss auf der anderen Straßenseite das Traditions-Gasthaus Stockholm für immer seine Türen. Die Debatte, was dort geschieht ist nach wie vor im Gange, allgemein herrscht aber der Wunsch nach neuer Gastronomie vor.

Vor einigen Monaten wurde im Nachbargebäude der Langen Straße 2 der Döner-Imbiss geschlossen, es ergab sich aber eine direkte Nachfolgelösung – auch der neue Betrieb bietet Döner und andere türkische Speisen an.

Hudalla erklärte auf Anfrage, dass für das „Quatsch mit Soße“-Lokal ebenfalls bereits zwei potenzielle Nachfolger im Rathaus ihr Interesse angemeldet haben. Allerdings sei es bislang nicht zu vertiefenden Gesprächen mit ihnen gekommen. Vermieterin des Lokals ist die Stadt als Eigentümerin des Gebäudekomplexes Lange Straße 2.

Hudalla bezeichnet die Lage als durchaus attraktiv. Auch ein Innenhof könne für Außengastronomie genutzt werden. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die SN suchen kreative Schaumburger. Ob Fotografie, Farbe, Skulpturen oder was die Kunst sonst alles hergibt: Unter dem Motto „Schaumburg kreativ“ suchen die Schaumburger Nachrichten auch in diesem Jahr nach Künstlern in der Region. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg