Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Kreishaus hat keine Einwände

Eingabe der Kommunalaufsicht Kreishaus hat keine Einwände

Eine Eingabe bei der Kommunalaufsicht ist für die Stadt Rodenberg ohne Folgen geblieben. Aus Ratskreisen war im Kreishaus angefragt worden, ob der Beschluss für die Aufteilung der Planungskosten des Volksbank-Projekts in der Innenstadt formal korrekt gefasst worden war.

Voriger Artikel
Elf Hortplätze zu wenig
Nächster Artikel
Ein verlässlicher Revolutionär sagt Adieu

Symbolbild

Quelle: Archiv

Rodenberg. Seinerzeit hatte Bürgermeister Ralf Sassmann als Ratsvorsitzender zweimal darüber abstimmen lassen, ob Stadt und Bank jeweils 50 Proezent der Kosten tragen (wir berichteten). Zuerst war jedoch wegen einer verkehrten Datumsnennung eigentlich eine Splittung 75:25 zugunsten der Stadt beschlossen worden. Im zweiten Durchgang stimmte der Rat dann bei gleichem Ergebnis noch einmal über die Vorlage mit dem korrekten Datum ab. Die Kommunalaufsicht hat nach Worten von Kreisrätin Katharina Augath keine Einwände. Alles sei transparent und nachvollziehbar verlaufen.  gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg