Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Lagerhalle in Gewerbegebiet brennt
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Lagerhalle in Gewerbegebiet brennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 26.04.2018
Nach 20 Minuten sind die Einsatzkräfte Herr der Lage. Foto: göt
Anzeige
RODENBERG

Schon vom benachbarten Feuerwehrgerätehaus konnten die Brandschützer eine tiefschwarze Rauchsäule ausmachen, die weithin sichtbar war. „Wir haben das Hallentor aufgemacht – alles war schwarz“, schilderte Dirk Sassmann, stellvertretender Ortsbrandmeister.

Entsprechend schnell waren die ersten Kräfte auch am Einsatzort und erkundeten die Lage. Die Mitarbeiter des Betriebs nahmen die Feuerwehr in Empfang und erklärten, dass alle Kollegen bereits evakuiert waren. „Die Räumung und die Einweisung seitens der Mitarbeiter hat prima geklappt“, lobte auch Sven Geist, Sprecher der Kreisfeuerwehr.

Der erste Trupp Atemschutzgeräteträger verschaffte sich daraufhin Zutritt zu der Halle. Dort brannte eine Sandstrahlmaschine, wie Sassmann erklärte. In der Halle wird auch mit Lacken und Farben gearbeitet. „Durch den schnellen Eingriff wurde das Übergreifen des Brands verhindert“, so der Sprecher. Anfänglich konnten die Brandschützer nicht ausschließen, ob die Lacke und Farben ebenfalls brennen. Auch eine Explosion wäre denkbar gewesen. Deshalb wurde vorsichtshalber die Alarmstufe erhöht, und es wurde neben den Wehren aus Rodenberg, Algesdorf und Apelern auch die Drehleiter aus Bad Nenndorf angefordert.

Die Polizei hat außerdem eine Rundfunkdurchsage veranlasst, damit Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten. „Der Rauch ist ziemlich schnell Richtung Autobahn gezogen“, so Sassmann. Grundsätzlich habe sich „die Lage schnell entspannt“. Innerhalb von etwa 20 Minuten haben die Einsatzkräfte das Feuer in den Griff gekriegt. Mit der Drehleiter schauten die Kameraden von oben in den Schornstein zur Nachkontrolle. Die Umweltschutzeinheit vom Landkreis überprüfte die Halle noch auf giftige Rauchgase. Die sogenannten ABC-Erkunder rückten aus Möllenbeck und Vehlen an. Die Brandursache war bei Redaktionsschluss noch unklar. göt

Anzeige