Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Liesa Schultes Leiche gefunden

Essen/Reinsdorf / Vermisste Liesa Schultes Leiche gefunden

Die Leiche der vermissten Liesa Schulte aus Werl ist am Wochenende in Essen gefunden worden. Damit kann nun ausgeschlossen werden, dass sich die Überreste der seit April vermissten Frau im Bückeberg bei Reinsdorf befinden. Dort hatte die Polizei seit September mehrfach gesucht, weil detaillierte Angaben eines Unbekannten darauf schließen ließen, dass Liesa Schultes Leiche in dem Höhenzug vergraben worden war.

Voriger Artikel
Feuerwehr rettet Gehbehinderten
Nächster Artikel
Ein Telegramm aus Port Said

Liesa Schulte aus Werl wurde seit April vermisst.

Quelle: DAPD

Essen/Reinsdorf (gus). Der Soester Anzeiger berichtet in seiner Montagsausgabe, dass es sich bei der in einem Waldstück bei Essen gefundenen Toten laut Gerichtsmedizinischem Gutachten von Montag um die gesuchte Frau handelt. „Nach einer am heutigen Tage durchgeführten Obduktion der Leiche geht die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Mordkommission der Dortmunder Polizei mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es sich bei der Toten um die seit dem 16. April 2012 vermisste Liesa Schulte aus Werl handelt“, heißt es in der Pressemitteilung der Gerichtsmediziner.

Somit ist nun auch gewiss, dass die im Alter von 23 Jahren verschwundene Liesa Schulte nicht mehr lebt. Deren einstigem Lebensgefährten wird vorgeworfen, sie getötet zu haben oder zumindest mit der Tat in Verbindung zu stehen. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen.

Vor ihrem Verschwinden hatte sich Liesa Schulte nach Ermittlungsergebnissen der Polizei zu einer Aussprache mit ihrem Ex-Freund Richard O. getroffen. Dieser stritt später ab, mit dem Verschwinden der Frau zu tun zu haben. Er habe sich aber schnell in Widersprüche verstrickt., sodass die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes gegen Richard O. erhob. Unter anderem waren in einem Mietwagen, den sich der Ex-Freund geliehen hatte, DNA-Spuren von Liesa Schulte gefunden worden. Außerdem hatten Leichenspürhunde bei der Untersuchung des Wagens angeschlagen.

Mehr zu den Hintergründen:

Neue Fragezeichen im Fall Liesa Schulte

Ermittler hoffen auf neue Erkentnisse

Leichenspürhunde haben angeschlagen

Mordverdacht: Exfreund verhaftet

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg