Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Optimistische Aussichten Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Die Freiwillige Feuerwehr Algesdorf sieht sich für künftige Herausforderungen gut gerüstet. „Gedanken um unsere Zukunft müssen wir uns derzeit nicht machen“, sagte Ortsbrandmeister Sven Schmidt auf der Hauptversammlung der Wehr am Sonnabend. Der Altersschnitt bei den Aktiven sei niedrig.

Voriger Artikel
Betreuer veruntreut 16.000 Euro
Nächster Artikel
Frau packt bei der Polizei aus

Ortsbrandmeister Sven Schmidt (rechts) und sein Stellvertreter Mike Krause freuen sich über eine gut aufgestellte Wehr.

Quelle: tro

ALGESDORF. Die Nachwuchsarbeit habe Früchte getragen und auch aus technischer Sicht sei man gut aufgestellt, so Schmidt. Doch werde der demografische Wandel irgendwann auch die Feuerwehren einholen.

27 aktive Kameraden hat Schmidt derzeit in seinen Reihen. Hinzu kommen neun Nachwuchskräfte in der Jugend- sowie elf in der Kinderfeuerwehr. „Es waren mal mehr, aber die Zeiten haben sich angesichts von Smartphones, Konsolen und einer Vielzahl an anderen Freizeitangeboten geändert“, sagte Schmidt.

In diesem Zusammenhang hob er die Arbeit seiner beiden Amtsvorgänger hervor: „Dass wir heute so gut dastehen, ist auch deren Verdienst.“
Bürgermeister Ralf Sassmann betonte ebenfalls die „erfolgreiche“ Nachwuchsarbeit in Algesdorf.

Starke Jugendarbeit

Die „starke Jugendarbeit, die man auch in den Reihen der Aktiven wiederfindet“, lobte der stellvertretende Gemeindebrandmeister Bastian Schulz. Um das Engagement auch bei jungen Kameraden hochzuhalten, seien eine gute Ausstattung und Angebote wichtig, ergänzte Samtgemeindebürgermeister Georg Hudalla.

Zu 19 Einsätzen rückten die Algesdorfer im vergangenen Jahr aus. „Ereignisreich und von nicht alltäglichen Einsätzen geprägt“, vor allem das Feuer im Umspannwerk bleibe in Erinnerung, sagte Gruppenführer Mike Krause. Für den Nachwuchs dagegen standen zahlreiche Ausbildungs- und Freizeitaktivitäten auf dem Programm, wie deren Betreuer berichteten.

Befördert wurden Kristina Matthias zur Feuerwehrfrau, Thomas Muik zum ersten Hauptfeuerwehrmann sowie Schmidt und Krause zu Löschmeistern. Letztgenannten ehrte der Ortsbrandmeister zudem für seine 25-jährige aktive Mitgliedschaft. Seit 60 Jahren passiv dabei sind Wilhelm Hartmann, Willi Kerkmann und Wolfgang Hue.  tro

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg