Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Neue Kita nimmt im Herbst betrieb auf

Krippe und Hort möglich Neue Kita nimmt im Herbst betrieb auf

Die neue Kindertagesstätte in der Stadt Rodenberg soll im Herbst den Betrieb aufnehmen. Noch ist aber offen, ob die Kita an der Langen Straße 64/66 eine Krippe oder ein Hort wird.

Voriger Artikel
Teleskope auf dem Amtsplatz
Nächster Artikel
Küchenbrand im Dachgeschoss

An der Langen Straße 64/66 könnten ab Herbst sowohl Krippenkinder als auch Grundschüler betreut werden.

Quelle: gus

Rodenberg. Bedarf gibt es in beiden Bereichen – also sowohl bei der Betreuung unter Dreijähriger als auch bei der Nachmittagsbetreuung der Grundschüler. Daher hatten Politiker im Frühjahr entschieden, die Räume der einstigen Tagesgruppe eines kirchlichen Trägers für Kinder mit Entwicklungsdefiziten zu übernehmen und dort zehn bis 15 Krippen- oder Hortplätze einzurichten.

Hinweise auf bauliche Modifikationen

Mittlerweile steht fest, dass die Auflagen dafür eingehalten werden können. Auf Nachfrage sagte Samtgemeindebürgermeister Georg Hudalla, es habe einen Ortstermin mit Vertretern von Landesschulbehörde, Landkreis und Unfallkasse gegeben. Dabei seien von den Fachleuten auch Hinweise auf nötige bauliche Modifikationen gegeben worden. Doch deren Umsetzung ist Hudalla zufolge unproblematisch. „Da ist nicht unendlich viel zu machen“, sagte der Verwaltungschef.

Die Verkehrssituation mit der nahen Bushaltestelle habe keine Rolle gespielt. Da die räumlichen Anforderungen für Krippe und Hort nicht dramatisch weit auseinanderliegen, seien die Räume auch so herzurichten, dass sowohl das eine als auch das andere Angebot möglich ist.

„Hort oder Krippe?“

Die Frage „Hort oder Krippe?“ werde mit einem Konzept beantwortet, das noch auszuarbeiten ist. Dessen Grundzüge sind aber bereits fix. Die neue Tagesstätte wird organisatorisch an die Kita Grover Straße angegliedert. Und deren Leitung soll in Abstimmung mit dem Rathaus entscheiden, welche Betreuungsplätze eher benötigt werden.

Der Verwaltung ist Flexibilität wichtig, denn dann könne die Samtgemeinde kurzfristig auf Veränderungen beim Bedarf reagieren. Ausschlaggebend dabei sind die jeweiligen Anmeldezahlen für Hort und Krippe. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg