Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Radfahrer unvermittelt vor Sperren

Rodenberg / B442-Sanierung Radfahrer unvermittelt vor Sperren

Bei der Ausschilderung der Baustelle für die B442-Sanierung sind anfangs die Belange der Radfahrer nicht ausreichend berücksichtigt worden.

Voriger Artikel
Parkplätze für den Ortskern
Nächster Artikel
Neuer Beauftragter für Mitglieder

Unvermittelt stehen die Radfahrer vor der Sperre und müssen über die viel befahrene Straße, um auf die gegenüberliegende Radspur zu gelangen.

Quelle: gus

Rodenberg. Eigentlich sollen diese den Radweg östlich der Verbindungsstraße von Rodenberg nach Bad Nenndorf während der Bauzeit nicht benutzen. Doch wer von der Grover Straße aus auf die Radspur biegt, merkt dies erst, wenn er direkt vor einer Absperrung steht.

Und dann müssen die betroffenen Radfahrer entweder über die Baustelle rollen oder die derzeit wegen der B442-Sperrung noch stärker befahrene Kreisstraße 53 überqueren, um auf die andere Seite zu gelangen. Eine Absenkung am Bordstein gibt es an der Stelle nicht. Nötig ist die Radwegsperrung, weil die Einmündung der Rodenberger Ortsumgehung (B442) in die K57, die an der Stelle in die B442 übergeht, ebenfalls erneuert wird.

In die entgegengesetzte Richtung stoßen die Radfahrer an der Kreuzung Drei Steine auf ein Hinweisschild und eine Sperr-Bake und werden auf den Radweg westlich der Verbindungsstraße Bad Nenndorf-Rodenberg gelenkt. Doch offensichtlich wurde es versäumt, eine solche Sperrung auch an der Einmündung Grover Straße in Rodenberg zu postieren. So wie 2013 geschehen, als der Radweg wegen der Wasserleitungsarbeiten gesperrt werden musste.

Der Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln, Markus Brockmann, versicherte auf Anfrage dieser Zeitung, dass er sich um das Problem kümmern wird. „Wir geloben Besserung“, so Brockmann. Brockmann hielt Wort, im Laufe des Dienstags wurden weitere Sperren aufgestellt. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg