Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Ratskeller: Miete und Pacht „hochinteressant“
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Ratskeller: Miete und Pacht „hochinteressant“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.10.2013
Anzeige

Von Jan-Christoph Prüfer

Rodenberg. Abschreibungen geben in einer Jahresrechnung an, was eine Anschaffung oder wie in diesem Fall eine Immobilie theoretisch im Jahr kostet. Bei den Mieten und Pachten, die aus dem Betrieb des Ratskellers in den Haushalt gehen, handelt es sich „um tatsächlich physisch vorhandenes Geld, das wir bewegen können“, erklärt Janisch – zum Beispiel zur Tilgung von Schulden.

In der Ratskellerimmobilie befinden sich unter anderem ein Getränkemarkt, Privatwohnungen und Garagen. Miete, Pacht und weitere beliefen sich 2012 auf rund 50 000 Euro. Dem gegenüber waren mehr als 100 000 Euro an Aufwendungen zu verbuchen. Knapp 75 Prozent davon – rund 80 000 Euro – sind allerdings Abschreibungen. Ohne bliebe also ein Plus von etwa 30 000 Euro.

Das Einkommen aus Miete und Pacht ist „natürlich hochinteressant“, sagt Janisch. Grund: Der Ratskeller wird als Betrieb gewerblicher Art geführt. Von dem Geld gehe also keine Samtgemeindeumlage ab.
Eine Null-Abschreibung und damit einen Gewinn, der sich auch als solcher in den Büchern wiederfindet, wird es aber wohl nie geben. „Es kommen ja immer neue Abschreibungen hinzu, zum Beispiel für Dach- und Fenstersanierungen“, sagt Janisch. Selbst wenn es die nicht gäbe, wäre der Ratskeller etwa im Jahr 2050 abgeschrieben.

Anzeige