Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Rodenberg sammelt für Nepal
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Rodenberg sammelt für Nepal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 21.05.2015
Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal haben zahlreiche Menschen ihr Zuhause verloren. Quelle: pr.
Anzeige
Rodenberg

„Rodenberg ist auf vielfältige Weise mit Nepal verbunden“, sagen Wilhelm Knackstedt, Pastor im Ruhestand, und Petra Flamme-Müller von der IGS Rodenberg. Seit zwanzig Jahren organisiert der Geistliche aus Schaumburg Reisen nach Kathmandu, und die IGS Rodenberg unterstützt seit vier Jahren die dortige Shiva-Baba-School – unter anderem durch Patenschaften für einzelne Schüler und die Finanzierung einer Lehrerstelle durch das hiesige Kollegium. Nach dem verheerenden Erdbeben vor wenigen Wochen und dessen schlimmen Folgen bitten nun Knackstedt und die IGS alle Schaumburger, ebenfalls zu helfen.

 „Meine einzige Schuluniform liegt in den Trümmern, kann ich noch in die Schule gehen?“ Diese Frage stellte ein Junge der Shiva-Baba-School nach dem großen Erdbeben, wie Flamme-Müller erzählt. „Er hat alles verloren und lebt jetzt mit seiner Familie auf der Straße.“ Selbst Wasser und Nahrung sind längst keine Selbstverständlichkeit mehr, und stetig erschüttern neue Nachbeben die Region.

 Die Schüler der IGS Rodenberg haben inzwischen mit verschiedenen Spendenaktionen begonnen, so Flamme-Müller. „Kuchen werden gebacken, Plakate und Flyer für Informationen hergestellt, es wird Geld gesammelt.“ Selbst mit kleinen Beträgen könne man viel bewirken, schon mit zehn Euro könne eine Familie „etliche Tage mit hochwertigen Lebensmitteln versorgt werden, von nur einem Euro kann eine Familie für zwei Tage Wasservorräte kaufen“.

 Gespendet werden kann unter folgender Bankverbindung: Förderverein Patenkinder Nepal e.V. – IBAN: DE 06500100600302312601 (Postbank Frankfurt) – BIC: PBNKDEFF – Verwendungszweck: Patenkinder-Nepal. Das Geld kommt direkt den Kindern und deren Familien zugute, betont Knackstedt, da die Mitglieder der zuständigen Community Children Welfare Society ehrenamtlich tätig seien. kle

Anzeige