Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Sporthalle „Im Jagdgarten“ fertig saniert

Grundschule hat Geräte bereits eingelagert Sporthalle „Im Jagdgarten“ fertig saniert

Was lange währt, wird endlich gut – dieses Sprichwort passt ideal zur Turnhallensanierung in der Stadt Rodenberg. Sowohl Grundschulleiter Uwe-Jens Eberhardt als auch Stadtdirektor Georg Hudalla sind vollauf zufrieden mit dem Ergebnis. Grundschüler können wieder Sport in dem Gebäude treiben.

Voriger Artikel
Rohrbruch am Restaurant
Nächster Artikel
Fehlalarme häufen sich seit August

Luftsprünge machen die Grundschüler jetzt in der modernisierten Sporthalle „Im Jagdgarten“.

Quelle: gus

Rodenberg. Damit ist für die Dritt- und Viertklässler die Zeit des Pendelns nach Apelern beendet, denn dort erhielten sie ihren Sportunterricht im vergangenen Schuljahr. Und die Erst- und Zweitklässler müssen nicht mehr in der kleinen Gymnastikhalle turnen. Stattdessen steht ihnen die Halle „Im Jagdgarten“ vormittags zur freien Verfügung, inklusive nigelnagelneuer Umkleideräume, Duschen und Toiletten. Die Samtgemeinde ist zwar Schulträger, will der Leitung aber freie Hand lassen.

 Die Belegung außerhalb der Unterrichtszeit kann die SG Rodenberg nach ihren Bedürfnissen gestalten – auch da hält sich die Kommune raus, in diesem Fall die Stadt, denn diese ist Eigentümer der Halle. Mit den zuletzt genannten Kosten von etwa 1,1 Millionen Euro ist die Stadt ausgekommen, wie Hudalla jetzt erklärte. Auch die Lichtverhältnisse haben sich zum Positiven verändert, sodass wieder Tischtennis-Punktspiele in der Halle möglich sind.

 Offen ist noch, wie die Ausstattung bewerkstelligt wird. Die Grundschule hat ihre Geräte aus der Gymnastikhalle bereits in die große Halle geschafft. Diese werden derzeit im Sportunterricht verwendet. Doch Eberhardt wünscht sich mehr Möglichkeiten und auch Ersatz für in die Jahre gekommenes Inventar.

 Es gebe Überlegungen, dass die SGR und die Grundschule dieselben Geräte nutzen. Deshalb gleichen Vertreter des Vereins und der Schule ihren Bedarf ab. „Es geht nur miteinander“, betonte Hudalla, der dabei bewusst auch die Kommunen mit einbezieht. Von Vorteil sei, dass SGR-Funktionäre auch im Rat sitzen.

 Die Samtgemeinde muss für die zusätzliche Ausstattung wohl Geld in den Haushalt 2016 einstellen. Denn das Budget der Julius-Rodenberg-Schule für 2015 ist so gut wie ausgeschöpft. 45000 Euro hatte Eberhardt dem Samtgemeinderat bei den Etat-Verhandlungen abringen können. Doch das Geld wurde anderweitig benötigt – beispielsweise für die Einrichtung von Computerräumen in Rodenberg und in der Außenstelle Apelern. Außerdem mussten unverhofft Spielgeräte ersetzt werden (wir berichteten).

 Das sanierte Gebäude trägt jetzt den mehrere Meter breiten Schriftzug „Sporthalle im Jagdgarten“ an ihrer Stirnseite. Flankiert wird das Logo vom Wappen der Stadt Rodenberg und vom Wappen der Samtgemeinde Rodenberg. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg