Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sporthalleneröffnung nochmals verschoben

Mitte September soll die Einrichtung Am Jagdgarten fertig sein Sporthalleneröffnung nochmals verschoben

Zum Ende der Ferien wird die Sporthalle am Jagdgarten in Rodenberg wohl doch nicht mehr fertig, wie Hauptamtsleiter Günther Wehrhahn auf Anfrage mitteilte. Damit ist der voraussichtliche Eröffnungstermin erneut verschoben worden.

Voriger Artikel
Backhaus Aktiv: Programm für zweites Halbjahr steht fest
Nächster Artikel
Sonnensegel für die Babybecken
Quelle: SN

 Lange soll es trotzdem nicht mehr dauern. Angestrebt ist als „Startpunkt“ Mitte September, sagte Wehrhahn. Bis dahin müssen die Schüler der Grundschule also noch weiter außerorts Sport treiben.
Ursprünglich hatte die Halle sogar schon im Januar fertig sein sollen, damit dort im zweiten Schulhalbjahr wieder hätte unterrichtet werden können. Bald wurde jedoch klar, dass es sich dabei um Wunschdenken handelte – und zwar für das komplette zweite Halbjahr.

Der Beginn der Sommerferien wurde als neuer Eröffnungstermin genannt, was einige Zeit später noch einmal nach oben korrigiert werden musste. Ende der Sommerferien, rechtzeitig zum Schulbeginn, hieß es im April. 14. September lautet das aktuell gesteckte Ziel. Was diesen Termin angeht, ist Wehrhahn aber – trotz kleinerer Unsicherheiten – guter Dinge.

Die Sporthalle Am Jagdgarten wird für rund eine Million Euro grundsaniert. Unter anderem wurden die Duschräume komplett überarbeitet, das Gebäude erhielt eine neue Elektrik und eine neue Heizung. Zuletzt hat die Halle ihren neuen Boden bekommen, „was natürlich einiges an Zeit in Anspruch nimmt“, so Wehrhahn. Der Bodenbelag kam mit als Letztes, damit er durch die anderen Arbeiten nicht beschädigt oder beeinträchtigt wird. Als größere Maßnahme stehen jetzt eigentlich nur noch die Innentüren aus.

Die Außeneingänge sind bereits fertiggestellt. Dabei wurde vor allem auf die Barrierefreiheit geachtet. So wurde der Eingangsbereich nicht nur neu gepflastert, sondern hat außerdem eine zusätzliche Rampe erhalten.

Damit nach der Eröffnung alles seinen gewohnten Gang gehen kann, hat die Samtgemeinde bereits entsprechende Vorbereitungen für den laufenden Betrieb getroffen und beispielsweise die Ausschreibung für eine Reinigungsfirma herausgegeben, „damit wir gleich eine Fachfirma vor Ort haben“. Denn für die Sanierung ist zwar die Stadt Rodenberg als Eigentümerin zuständig, Betriebskosten wie Heizung, Strom und Reinigung fallen jedoch in die Zuständigkeit der Samtgemeinde.  kle

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg