Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Stadt und Bank teilen sich Kosten
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Stadt und Bank teilen sich Kosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 23.03.2017
RODENBERG

Der Schritt ist in der Politik nicht unumstritten. In den im Vertragswerk festgelegten Planungen werden vor allem Fragen des Wasserrechts, des Emissionsschutzes, des Denkmalschutzes und der Ökologie geklärt. „Das brauchen wir für die öffentliche Bauleitplanung“, sagte Baufachbereichsleiter Jörg Döpke. Auch für den Investor sei der Vertrag wichtig, um die weiteren Projektplanungen voranzubringen. Die Planungskosten, insgesamt 60000 Euro, teilen sich Stadt und die Volksbank zu je 50 Prozent. Ursprünglich war vorgesehen, dass die Bank 75 Prozent der Kosten trägt.

Ratsleute werden zu wenig einbezogen

Hans-Dieter Brand (SPD) ergriff als einziges Ratsmitglied zu dem Thema das Wort und hielt sich dabei mit Kritik an der Verwaltung nicht zurück. Er monierte beispielsweise, dass „Sachzwänge geschaffen werden, aus denen wir nicht mehr herauskommen“, da die Planung für den Amtsplatz insgesamt nicht mit der nötigen Transparenz vonstattengehe. Außerdem störte ihn, dass die Ratsleute zu wenig einbezogen werden und sich somit nicht „kreativ einbringen können“.

Sechs Politiker standen dem Entwurf ebenfalls skeptisch gegenüber und votierten gegen die Vertragsabschluss, zwei Ratsleute enthielten sich. Der Rest, elf Mandatsträger, stimmte für die Unterzeichnung. js