Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Süntelbuchen kommen an die Mühle
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Süntelbuchen kommen an die Mühle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 25.11.2015
Der knorrige Wuchs zeichnet die Süntelbuche aus. Quelle: pr.
Anzeige
von Guido Scholl Rodenberg

Die Aktion ist der Teil der Bestrebungen von Lokaler Agenda 21 und Stadt Rodenberg, sich am Projekt „Tal der Süntelbuchen“ zu beteiligen. Dieses geht auf einen Unterstützerkreis aus Bad Münder zurück.

 „Diese einzigartigen Bäume waren einmal charakteristisch für unsere Landschaft, wurden aber bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts radikal abgeholzt, weil sie wirtschaftlich schlecht nutzbar sind“, schreibt Hardo Naumann, Mitglied der Lokalen Agenda. Nur an wenigen Naturstandorten und in einigen Parkanlagen seien eindrucksvolle Exemplare erhalten geblieben.

 Doch selbst diese existieren nicht unendlich lange – was das Beispiel der Rekordsüntelbuche im Lauenauer Volkspark ins Bewusstsein rückt. Diese ist bereits jetzt dem zügigen Verfall preisgegeben. Auch bei der Sanierung der Süntelbuchenallee in Bad Nenndorf wurden von der dort agierenden Sachverständigen mehrere Bäume entfernt.

 Die „Krüppelbuchen“ wachsen zudem recht langsam. Umso wichtiger für das Projekt des Süntelbuchentals ist es, beizeiten neue Bäume zu pflanzen. So geschah es in Lauenau und Bad Nenndorf – und so wollen es nun auch die Rodenberger halten, obwohl dort zuletzt keine Süntelbuchen gefällt wurden. Allerdings soll die Lücke zwischen Bad Nenndorf und den Beständen in Lauenau und Apelern geschlossen werden. gus

Anzeige