Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Tischtennis-Training für Asylbewerber
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Tischtennis-Training für Asylbewerber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 16.01.2016
Instrument zur Integration: Die Teilnehmer am Tischtennistraining für Flüchtlinge. Quelle: gus
Anzeige
Algesdorf

Auf die Idee ist TT-Urgestein Uwe Heitmann gekommen, als ehrenamtliche Helfer in Lauenau über Möglichkeiten der Integrationsförderung sprachen. Beim TSV nutzte er den ganz kurzen Dienstweg zur Tischtennis-Spartenleitung, in der sein Sohn Lars Heitmann Stellvertreter ist. Das Angebot wurde auf Dienstag, 18 Uhr, terminiert, weil dann beim Nachwuchstraining noch Kapazitäten in der Halle frei sind.

Angenommen wurde das sofort – zwischen sechs und acht Flüchtlingen zwischen neun und 45 Jahren kommen seither zu den Trainingsstunden. Sie stammen aus dem Irak, Syrien und Albanien. Einige hatten noch nie einen Tischtennisschläger in der Hand, andere haben zumindest schon einige Male gespielt.

Tischtennisschläger besorgte sich Heitmann vom TT-Bundesverband in Frankfurt. Dieser bot Hilfe für Vereine an, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren. Das Material verbleibt beim TSV, da nicht klar ist, wie viele Interessenten sich künftig zum Mitmachen entscheiden und wie viele dem Tischtennis bald wieder den Rücken kehren.

Petra Lieberwirth, Flüchtlingshelferin der Samtgemeinde, begrüßt das Angebot ausdrücklich. Die Abende werden lang für die Neubürger, die kaum Bezug zu ihrer Umwelt haben. Da sei Sport genau das Richtige: Die Teilnehmer können sich bewegen und Kontakte knüpfen. Gesucht werden derzeit Hallenturnschuhe für Flüchtlinge. Wer welche abgeben möchte, kann dies bei der Kleiderkammer in Lauenau, Im Scheunenfeld, tun. Geöffnet ist sie montags von 14 bis 18 Uhr und mittwochs von 10 bis 14 Uhr. gus

Anzeige