Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Titel geht wieder an den TSV

Boule: Im Finale sind die Algesdorfer unter sich Titel geht wieder an den TSV

Die Rodenberger Boulemeister kommen wie schon im Vorjahr aus Algesdorf: Die Mannschaft TSV Algesdorf I – bestehend aus Dieter Sackmann, Lothar Wille und Manfred Wille – hat in einem spannenden Finale das reine Frauenteam (Nicole Wille, Tanja Matthias und Laura Matthias) mit 13:12 besiegt.

Voriger Artikel
Rossmann kommt nach Rodenberg
Nächster Artikel
Mittelnaht der Allee wird ausgebessert

Manfred Wille (von rechts), Lothar Wille und Dieter Sackmann bekommen den Pokal von Ralf Sassmann.

Quelle: gus

Rodenberg (gus). Das Besondere: Auch dieses Trio trat für den TSV Algesdorf an.

Doch damit nicht genug: Das dritte von vier für den TSV gestarteten Teams hatte es ebenfalls bis ins Halbfinale geschafft, sodass nur eine Mannschaft aus Rodenberg unter den besten Vieren landete: die Wählergemeinschaft, zu der auch Bürgermeister Ralf Sassmann gehörte. Dieser nahm es gelassen und freute sich, dass seine Mannschaft die beste aus der Stadt Rodenberg war.

Die Dominanz der Spieler aus dem kleinen Stadtteil Algesdorf wurmte die bis zu 250 Zuschauer ohnehin wenig. Die Stimmung wurde umso besser, als Zuschauer von der Kreismeisterschaft der Jugendfeuerwehr an der Boulebahn auftauchten und die Nachricht verbreiteten, dass der Rodenberger Nachwuchs dort den Titel geholt hatte.

Das Finale verlief zunächst ebenso eng wie fast alle vorherigen Spiele der verbliebenen zwölf Mannschaften. Bis zum Stand von 4:4 setzte sich keines der Trios ab. Doch dann legte der TSV I einen Zwischenspurt bis auf 11:4 ein, die drei Frauen allerdings drehten das Spiel und gingen 12:11 in Führung. Im letzten Durchgang hatten dann aber die Männer die besseren Nerven. Selbst Publikumsliebling Laura Matthias, die mit erst 15 Jahren jüngste Finalteilnehmerin, konnte die Niederlage nicht mehr abwenden.

Die Organisatoren um Catrin Döpke und Andrea Pietzonka waren vollauf zufrieden. 80 Teams mit etwa 320 Akteuren hatten an der Meisterschaft teilgenommen. Damit handelt es sich um die wohl größte Stadtmeisterschaft im Schaumburger Boulesport. Und noch eines ist positiv: Keine einzige Partie war ausgefallen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg