Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Traumergebnis: 30 Ring

Rodenberg/ Schützenfest Traumergebnis: 30 Ring

Stehenden Beifalls gratulierten rund 500 Gäste am Montag im großen Festzelt dem neuen Rodenberger Schützenkönig, Rainer Niedenzu. Glatte 30 Ring erzielte die neue Bürgermajestät und bemerkte: „Ein bisschen habe ich trainiert, ein bisschen Glück war aber auch dabei“.

Voriger Artikel
Kurse auch auf Anfrage
Nächster Artikel
Protestzug mit 40-Meter-Schal

Ralf Jordan, Leiter der Schaumburger Musikanten, mischt sich für sein Solo unter die Festzeltgäste und sorgt so für ausgelassene Stimmung unter den 500 Feiernden. 

Quelle: han

Rodenberg. Das diesjährige Rodenberger Schützenfest ist vorbei, doch war es ein ganz Besonderes in der langen Tradition der Veranstaltung. Das bekundete auch Bürgermeister Ralf Sassmann bei der Begrüßungsansprache am Montagmittag im Festzelt. Begleitet von der Blasmusik der Schaumburger Musikanten, unter der Regie von Ralf Jordan, klatschten und schunkelten sich die Gäste in Stimmung. Jubelnd dankten sie so Rolf Tegtmeier, der als langjähriger Komiteeältester geehrt und zum Ehren-Komiteeältesten ernannt wurde.

Die Vielseitigkeit der Schaumburger Musikanten trug unweigerlich zum gelungenen Festtag im Zelt bei, Polkas aus verschiedenen Regionen wie auch lateinamerikanische Rhythmen, Solo-Zugaben und moderne Hits wie „Narcotic“ brachten die Musiker zu Gehör.

Ehrenvoll verabschiedeten Sassmann und alle Festgäste im Verlaufe des fröhlichen Nachmittags den altgedienten Schützenoberst Heiko Katurbe, der zum Ehren-Schützenoberst ernannt wurde, und erhoben seinen bisherigen Adjutanten Michael Grädener in das ehrwürdige Amt.

Bis zu Grädeners erster Amtshandlung vergingen daraufhin nur wenige Minuten. Denn als neuer Schützenoberst wurde ihm die Ehre zuteil, den neuen Bürgerschützenkönig und den neuen Jungschützenkönig zu proklamieren. So löst Rainer Niedenzu mit seinem Traumergebnis von 30 Ring Ulrich Bauchmann ab. Niedenzu folgend wurden Heinrich Iglseder (29 Ring, zehn im Stechen), Marco Baumgarten (29 Ring, acht im Stechen) und Hans-Dieter Brand (28 Ring, zehn im Stechen) für ihre Schießleistungen geehrt. Hans-Dieter Brand erwies sich außerdem als Bester Bürgerschütze mit 30 Ring und zehn im Stechen. Neuer Jungschützenkönig ist Sebastian Meier. Er sicherte sich seinen Tiel mit 26 Ring, begleitet von den Jubelrufen seiner Jungschützenkameraden, die als Laudatio im Chor „Basti ist der Beste“ riefen, durfte er, wie auch die anderen verdienten Schützen, die Ehren von Dietrich Hudalla und Frank Döpke empfangen. Die besten Jungschützen nach Meier waren Patrick Frehe (23 Ring, neun im ersten, neun im zweiten Stechen), Johannes Hudalla (23 Ring, neun im ersten, sechs im zweiten Stechen) und Christopher Rohlfs (23 Ring und einer im Stechen).

Die Freude der Festzeltgäste zeigte sich nach der Proklamation, als sich neben allen Komitee- und Gruppenmitgliedern auch alle anderen Gäste zu einer schier endlos werdenden Schlange aufstellten. So gratulierten sie den neuen Königen und besten Schützen sowie dem neuen und dem alten Schützenoberst. on

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg