Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Umgezogen

Enten suchen neues Gefilde Umgezogen

Nach den frostigen Tagen dieser Woche ist der Rodenberger Schlossgraben mit einer beinahe geschlossenen Eisdecke überzogen.

Voriger Artikel
Neun sind Spitze in Französisch
Nächster Artikel
Schau mir in die Augen …

Mirja Maleen füttert die Enten an der Rodenberger Aue.

Quelle: gus

Rodenberg.  Diese ist zwar noch viele Zentimeter davon entfernt, einen Menschen tragen zu können. Für die Enten, die das stehende Gewässer gewöhnlich bevölkern, genügt der Umstand aber bereits, um sich ein neues Quartier zu suchen – sie schwimmen jetzt zwei Steinwürfe entfernt in der Rodenberger Aue. Und wer sie, wie Mirja Maleen (2), füttern möchte, der findet sie dort natürlich auch. Minusgrade machen offensichtlich hungrig: Das Rascheln der Brottüte genügte, und schon „marschierten“ die Enten auf ihre Futtergeberin zu. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg