Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Unfallfahrer noch auf der Flucht

Auto kracht in Tankstellenschild Unfallfahrer noch auf der Flucht

Ein Autofahrer hat am Dienstagmorgen gegen 6.10 Uhr die Preistafel einer Tankstelle gerammt und Unfallflucht begangen. Die Polizei sucht nach dem Mann und zwei Begleitern.

Voriger Artikel
Einbrecher geschnappt
Nächster Artikel
21-mal „Willkommen in Rodenberg“

Der BMW des Unfallverursachers zertrümmerte Teile einer Mauer und stieß gegen das Tankstellenschild.

Quelle: gus

Rodenberg (gus). Die Polizei leitete kurz nach dem Unfall eine Fahndung ein. Beim Aufprall wurden außer dem dunkelroten BMW des Unallverursachers, einer Mauer und dem Schild auch vier Neuwagen eines Autohändlers beschädigt. Die herumfliegenden Trümmerteile durchbrachen die Seitenscheibe eines Autos und verbeulten Karosserieteile an vier Fahrzeugen.

Die Unfallursache ist noch ungeklärt. Der BMW war an der Straße Vor dem Tor nach links von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen den rechten Stützpfeiler der Preistafel gekracht. Nach Aussage einer Zeugin - der Mitarbeiterin des Tankstellen-Shops - befanden sich drei Männer in dem Auto. Diese hielten sich noch kurze Zeit am Unfallort auf und machten sich schließlich davon. Die Polizei geht davon aus, dass mindestens einer der Männer schwere Verletzungen davongetragen hat, die ihn zu einem Arztbesuch zwingen dürften.

Anhand des Kennzeichens des BMW ermittelten die Polzisten die Halterin des Fahrzeugs, die aber als Unfallverursacherin ausscheide. Die Frau habe den Beamten gesagt, wem sie ihr Auto überlassen habe. Diesen Mann sucht die Polizei nun. Zeugen werden gebeten, Hinweise, die zur Aufklärrung des Vorfalls dienen könnten, an das Kommissariat Bad Nenndorf, Telefon (05723) 9461-0 zu richten.

Möglich, dass der Unfallverursacher und seine beiden Begleiter unter Schock standen, denn der Aufprall muss heftig gewesen sein. Dies ließ sich nicht nur an den weit umher geschleuderten Trümmerteilen ablesen. Auch der Fahrer-Airbag des BMW war ausgelöst worden. Die Schadensermittlung läuft derzeit noch. Allein die Schäden an den vier Neuwagen stuft die Polizei bei mindestens 5000 Euro ein, wahrscheinlich liege der Wert sogar deutlich darüber.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg