Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Verein stellt Weichen für die Zukunft
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Verein stellt Weichen für die Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.02.2018
Optimistisch in die Zukunft: Die Mitglieder der SG Rodenberg sprechen sich für eine neue Satzung und ihren bisherigen Vorstand um den Vorsitzenden Torsten Meyer (Dritter von rechts) aus. Quelle: tro
Anzeige
RODENBERG

„Es bedarf einer guten und zeitgemäßen Organisation, um erfolgreich zu sein“, sagte der Vorsitzende Torsten Meyer am Sonnabend im Feuerwehrhaus. „Wir müssen uns die vorhandene Ordnung immer wieder ansehen, überprüfen und gegebenenfalls anpassen.

Damit stellen wir die Weichen für die Zukunft.“ Inhaltlich solle die Arbeit aber so weitergehen wie bisher. Die 100 anwesenden Mitglieder votierten mit einer Gegenstimme für die Änderungen.

Auf Wachstumskurs

Einer der Kernpunkte der neuen Satzung ist die Möglichkeit, einen hauptberuflichen Geschäftsführer anzustellen. Setze sich das derzeitige Wachstum des Vereins fort, könne es sein, dass man dies einmal in Betracht ziehen müsse, erklärte Meyer mit Blick auf den VfL Bad Nenndorf, der bereits in dieser Form organisiert ist.

Applaus für Außergewöhnliches

Außer der Wahl haben zahlreiche weitere Personalien auf der Tagesordnung gestanden – insbesondere Ehrungen. Für ihre 70-jährige Mitgliedschaft zeichnete der Vorsitzende Torsten Meyer Inge Becher aus, ebenso lange ist Wilhelm Hagedorn dabei. Walter Wieland ist seit 60 Jahren ein Teil des Vereins, Wolfgang Fischer, Jörg Wehrhahn, Joachim Thurau, Gerhard Becher und Werner Busse sind seit 50 Jahren sowie zahlreiche weitere Mitglieder seit 40 und 25 Jahren dabei.
Zur Mannschaft des Jahres wurden die erfolgreichen Fußball-C-Juniorinnen gekürt. Eine weitere Auszeichnung bekam der 14-jährige José Jimenez, der Norddeutscher Meister im Taekwondo wurde. Die starken Leistungen der beiden zehnjährigen Tischtennis-Nachwuchsspieler Bjarne Fecht und Ruven Kubitza würdigte Meyer ebenso wie das Engagement von Sylvio Franke, die den Erich-Kurth-Pokal der Fußballsparte erhielt.  tro

Zudem tragen die Vorstandsposten nun neue Titel. Mit einstimmiger Bestätigung durch die Mitglieder ist Meyer Vorstandsvorsitzender, den „Vorstand Verwaltung“ hat Thomas Kirschke inne, den „Vorstand Finanzen“ Angelika Blanke, den „Vorstand Sport und Jugend“ Stephan Lotz.

Der bisherige stellvertretende Vorsitzende und der stellvertretende Schriftführer scheiden aus, die weiteren Posten bleiben personell wie namentlich unverändert.

Auf Grundlage der Anpassungen soll die positive Entwicklung des Vereins auch in den nächsten Jahren weitergehen. „Das Sportjahr 2017 war ein ganz normales mit Höhen und Tiefen.

Personelle Herausforderungen

Unsere Finanzlage ist gut. Mit unseren Sportanlagen sind wir ebenfalls ziemlich gut ausgestattet, aber an Sportheim, Fußballplätzen und Tennishalle zeichnet sich Arbeit ab“, sagte Meyer. Dazu liefen bereits Gespräche mit der Stadt über die Finanzierung.

Die steigenden Mitgliederzahlen stellen den Verein auch vor personelle Herausforderungen. „Bei allem bereits bestehenden Engagement brauchen wir zusätzliche Übungsleiter, Betreuer, Helfer und Unterstützer, um die Interessen unserer Mitglieder befriedigen zu können“, sagte der Vorsitzende.

Eine weitere der Hauptaufgaben für die Zukunft sei die Nachwuchsarbeit, welche die einzelnen Sparten bereits „eigenständig sehr gut organisieren“. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen liegt momentan bei 492. tro

Rodenberg Verurteilung wegen Drogenplantage - Frau packt bei der Polizei aus

Auf dem Dachboden einer Scheune in der Samtgemeinde Rodenberg war im Dezember 2015 eine Drogenplantage mit mehr als 250 Cannabis-Pflanzen in unterschiedlichen Größen entdeckt worden – in diesem Bereich einer der bislang größten Funde überhaupt. Der Fall ist nun vor Gericht gelandet.

09.02.2018
Rodenberg Optimistische Aussichten - Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Die Freiwillige Feuerwehr Algesdorf sieht sich für künftige Herausforderungen gut gerüstet. „Gedanken um unsere Zukunft müssen wir uns derzeit nicht machen“, sagte Ortsbrandmeister Sven Schmidt auf der Hauptversammlung der Wehr am Sonnabend. Der Altersschnitt bei den Aktiven sei niedrig.

07.02.2018
Rodenberg Demenzkranke ausgenommen - Betreuer veruntreut 16.000 Euro

„Gelegenheit macht Diebe“, erinnerte Staatsanwältin Karin Dubben an ein altes Sprichwort. „Das macht die Sache natürlich nicht besser“, fügt sie hinzu. Gemeint ist ein Fall aus Rodenberg: Als Bevollmächtigter für Vermögenssorge hat ein heute 55-Jähriger fast 16.000 Euro vom Konto einer demenzkranken Seniorin abgehoben und das Geld für sich behalten.

05.02.2018
Anzeige