Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Verein verabschiedet Gründer

Rodenberg / Briefmarkenfreunde Verein verabschiedet Gründer

Der Gründer und Ehrenvorsitzende der Briefmarkenfreunde Rodenberg und Umgebung, Hans Janietz, verlässt die Deisterstadt und zieht nach Ostfriesland. Die Stadt Norden ist seine neue Heimat, die er wegen der Nähe zu seinen Kindern gewählt hat. Janietz, der 1968 nach Rodenberg kam, ist Mitgründer des Heimatbundes und der Martini-Loge und den Rodenbergern als langjähriger Sparkassenleiter bekannt.

Voriger Artikel
Bürgerpark leidet unter der Trockenheit
Nächster Artikel
Die Geister vom Deister trainieren mit Profis

Hans Janietz hat den Umzug des Archivs der Briefmarkenfreunde noch begleitet, jetzt zieht er selbst um nach Norden. © bab

Rodenberg (bab). Um seinen Briefmarkenverein macht sich Janietz keine Sorgen. Dem jungen Vorsitzenden Thorsten Krause traut er einiges zu. „Der schafft das. Er hat ganz toll eingeschlagen.“

In der Vereinsrundschau, die nicht mehr in gewohnter Form erscheint (wir berichteten) wirft Krause einen Blick auf die Zukunft und die Rolle, die Janietz für den Verein gespielt hat. Der Vorsitzende befürchtet, dass nun außer der Vereinsrundschau noch mehr abgespeckt werden muss. Ohne Janietz sei die jährliche Vereinsaktion wohl nicht zu schaffen, meint er und ruft dazu auf, dem zweiten Organisator der Versteigerung, Ernst Paulsen, unter die Arme zu greifen.

Mit dem Kassierer Heinz-Dietrich Heinsohn hat sich ein Mitglied gefunden, das die Jugendarbeit wieder aufbauen will. Unter Janietz‘ Vorsitz, den er 40 Jahre innehatte, hatte der Verein zeitweise mit mehr als 100 Mitgliedern die größte Nachwuchsgruppe unter den bundesdeutschen Philatelistenvereinen, wie sich Janietz gern erinnert. „Der allgemeine Trend in der Philatelie ist rückläufig“, blickt er auf die Gesamtentwicklung.

Vor Kurzem ist das Vereinsarchiv umgezogen. Die neuen Vereinsräume an der Allee eignen sich nach Meinung Janietz‘ gut, dort auch Jugendarbeit zu machen. Sanitäre Anlagen sind vorhanden. Krause ist selbst über die Jugendgruppe zum Verein gekommen. „Mir hat es immer großen Spaß gemacht, den Treffen beizuwohnen. Genauso viel Spaß bereitet mir heute meine Aufgabe als Vorsitzender unseres Vereins“, schreibt Krause. „Fest steht, ohne Hans Janietz hätte es den Verein vielleicht nie gegeben. Schon gar nicht in dieser Form und mit dieser großartigen Vergangenheit.“

Auch Janietz macht zum Abschied seinem Nachfolger Komplimente und traut diesem zu: „Der wächst über sich hinaus.“

Tauschtag im Verbund

Die Briefmarkenfreunde Rodenberg und Umgebung treffen sich am Donnerstag, 6. Oktober und 3. November, zum Klubabend im „Hotel Stockholm“. Am Donnerstag, 15. Dezember, wird der Klubabend mit einer Weihnachtsfeier verbunden.

Der Verein weist darauf hin, dass am Sonntag, 16. Oktober, ein Briefmarkengroßtauschtag in der Alten Schule Niederwöhren ausgerichtet wird. Der Briefmarken Club Niedernwöhren und der Verein der Briefmarkenfreunde Rodenberg veranstalten diese Aktion von 10 bis 14 Uhr gemeinsam. Informationen gibt es bei Thorsten Krause unter Telefon (0 57 23) 7 53 77, Kontakt per E-Mail: thorstkra@t-online.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg