Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wochenmarkt und Wäschehaus im Fokus

Wählergemeinschaft will zusätzliche Kita in Rodenberg Wochenmarkt und Wäschehaus im Fokus

Als „relativ erfolgreich“ hat Vorsitzender Ralf Sassmann das Jahr 2015 für die Wählergemeinschaft Rodenberg (WGR) verbucht. Für die Zukunft nahm sich die Gruppe bei ihrer Jahresversammlung mehrere Projekte vor, unter anderem soll der Wochenmarkt runderneuert werden. Auch eine neue Kita soll her.

Voriger Artikel
Leiche liegt eine Woche in Wohnung
Nächster Artikel
Pohle: Bürgermeisterkandidaten stehen fest

Ein florierender Wochenmarkt wie in Bad Nenndorf ist ein Ziel der WGR.

Rodenberg. Die Mandatsträger haben sich 2015 unter anderem bei der Sanierung der Turnhalle im Jagdgarten und bei der Gestaltung des Burgwall-Spielplatzes eingebracht, so Sassmann. Der Spielplatz sei eine echte Erfolgsgeschichte. Die Zusammenarbeit mit SPD und CDU habe sich als schwierig erwiesen, doch gemeinsam sei es stets gelungen, die Sachfragen in den Vordergrund zu rücken.

Die Stadtentwicklung schätzt der Bürgermeister positiv ein – eingedenk der neuen Baugebiete könnte Rodenberg bald die 6500-Einwohner-Marke knacken, glaubt er. Die Gruppe bleibt in der Größe unverändert: Die WGR zählt nur zwölf Mitglieder. Prominentester Neuzugang 2015 war Marlies Weigelt, die im vergangenen Jahr der SPD den Rücken gekehrt hatte.

Bezüglich des Hotels Stockholm, das dem Vernehmen nach im Mai schließt, sagte Sassmann nur: „Der Stadt würde eine weitere Gastronomie guttun.“ Ein weiteres Schwerpunktprojekt ist aus seiner Sicht die Sanierung des Wäschehauses am kleinen Brunnen. Trotz der immensen Kosten sollte dieses Prestige-Vorhaben allmählich angeschoben werden.

Für die Innenstadtbelebung schwebt der WGR ein besseres Wochenmarkt-Konzept vor. Der Termin am Mittwochvormittag wurde kritisiert, ebenso das schmale und immer gleiche Warenangebot. Marktbeschicker aus der Umgebung aber auch Anbieter aus der Stadt und der Samtgemeinde sollen gezielt angesprochen werden, ihre Waren in Rodenberg zu verkaufen. Der neue Termin könnte auf den Freitag gelegt werden.

Kindertagesstätte hinter dem Volksbankgebäude angedacht

Des Weiteren machte sich Sassmann für die Schaffung einer weiteren Kindertagesstätte im Zentrum aus, geeignete Flächen gebe es hinter dem Volksbankgebäude. Ein Ziel der WGR ist zudem eine Toilette auf der Museumsinsel, wobei die technische Umsetzbarkeit schwierig sei. Ein zusätzlicher Facharzt würde Rodenberg auch zupasskommen. Als Kreisthema wurde bei der Ortsvereinsversammlung die Verbesserung des Nahverkehrsangebots angeregt.

„Werbung ist wichtig für das Fortbestehen der WGR. Wir brauchen neue Mitglieder“, betonte Sassmann. Mit Blick auf die Kommunalwahl warb der Vorsitzende um Interessenten, die für die Wählergemeinschaft antreten möchten. Ziel sei ein vierter Sitz im Rat der Stadt Rodenberg. Wiedergewählt wurde Wilfried Engelhardt als stellvertretender Ortsvorsitzender. Auch Klaus Böhm kann mit einstimmigem Votum als Kassenwart weitermachen.

 n Für Mittwoch, 27. April, 19.30 Uhr, ist ein Treffen der Wählergemeinschaft auf Samtgemeinde-Ebene (WGSR) im Apelerner Berghotel geplant. Dort soll weitere Kandidatenwerbung betrieben werden, außerdem will die WGSR ihre Samtgemeinde-Themen vorstellen. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg