Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Weihnachtsmann kommt auf den Amtsplatz
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Weihnachtsmann kommt auf den Amtsplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.11.2016
Wer in dem Kostüm steckt, ließ sich nicht ganz genau klären – der Inhalt des Geschenke-Sacks war hingegen schnell verteilt. Quelle: gus
Anzeige
RODENBERG

Am Sonnabend, dem ersten Tag des Rodenberger Weihnachtsmarktes, war es so weit. Gerüchten zufolge soll in dem weiß-roten Kostüm ein stadtbekannter Landwirt gesteckt haben.

Solch infamen Unterstellungen schenkten die Mädchen und Jungen allerdings keinerlei Glauben. Zu Dutzenden drängten sie sich um den Geschenkebringer, der zunächst allerdings nicht gerade für Jubel sorgte: Seine erste Gabe war ein Stück Holz, das den Empfänger eher langgesichtig dreinblicken ließ.

Dann aber griff er tiefer in seinen Sack und verteilte mit Nüssen und Schokolade gefüllte Tütchen. Weil der Weihnachtsmarkt aber ausgesprochen gut besucht war, musste der Landwirt, Pardon: Weihnachtsmann, sogar Nachschub holen. Zuvor hatte das Bläser-Ensemble der beiden evangelischen Kirchengemeinden für Wohlklang gesorgt.

Spätestens da strömten die Besucher scharenweise auf den Amtsplatz und verschafften sich einen Eindruck vom breit gefächerten Angebot  in der 17 Stände umfassenden Hüttenstadt. Es gab auch Ungewohntes: Zusätzlich zu den typischen Adventsleckereien servierte die katholische Kirchengemeinde beispielsweise Tapas. Ab dem späten Nachmittag stand das Karussell, das neben dem Kinkeldeybrunnen gemeinsam mit einem Mini-Tannenwald das Zentrum bildete, nicht mehr still. Besonders hell leuchteten die Kinderaugen, als sie nach der einsetzenden Dunkelheit ihre Runden drehten.

Ohnehin war der Weihnachtsmarkt eine bunte Angelegenheit – auch weil abends das Rathaus in den Stadtfarben angeleuchtet wurde. gus

Anzeige