Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Wilhelm Busch hören und schmecken
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Wilhelm Busch hören und schmecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.10.2013
Beliebtes Motiv Wilhelm Buschs: Der Wiedensahler hat Kühe in vielen seiner Kunstwerke verewigt. Quelle: pr.
Anzeige

Rodenberg. Gemeinsam mit der Museumspädagogin und Leiterin des Wilhelm-Busch-Museums Gudrun-Sophie Frommhage-Davar, Museumsmitarbeiterin Frieda Höltke und den „Deisterköchen“ kündigt der Verein einen „kulturellen Abend der besonderen Art“ an.

Das Thema des Abends kreist rund um den Dichter und Denker aus Wiedensahl – kulinarisch und literarisch. Es geht um Buschs Privatleben, seine Frauenbekanntschaften und die beiden Lausbuben Max und Moritz mit ihren Streichen. In den Pausen gibt es ein Wilhelm-Busch-Menü.

Karten sind es Vorverkauf in der Deisterbuchhandlung Rodenberg erhältlich. Anmeldeschluss ist der 4. November. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Kosten für den Abend exklusive Getränke betragen 30 Euro. Informationen gibt es telefonisch unter (0 57 23) 9 89 83 19. kil

Rodenberg Rodenberg / Rezepte gesucht - Was Rodenberger gerne essen

Die Rodenberger sollen tief in ihrer Rezeptekiste kramen. Die sechsköpfige Arbeitsgruppe, die sich gerade daran macht, die Stadtchronik Rodenberg in ein Hörbuch zu verwandeln, hat jetzt noch ein zweites Projekt gestartet. Sie möchte eine Rezeptesammlung erstellen, die mit Gedichten von Julius Rodenberg garniert wird. Der 100. Todestag des Dichters jährt sich 2014.

19.10.2013

In der für den 23. Oktober terminierten Sitzung des Rates der Stadt Rodenberg steht auch der Jahresabschluss 2012 des Ratskellers auf der Tagesordnung. Formal gibt es aufgrund von Abschreibungen einen Verlust von mehr als 50 000 Euro. Tatsächlich aber handelt es sich bei der Immobilie um eine Einnahmequelle, deren Erfolg Kämmerer Sven Janisch „analog zum Lauenauer Sägewerk“ sieht.

17.10.2013
Rodenberg Rodenberg / Samtgemeindebürgermeisterwahl - Wehrhahn kommt überparteilich gut an

In knapp einem Jahr wird der Chefsessel im Rodenberger Rathaus neu besetzt. Dann haben die Einwohner der Samtgemeinde die Wahl, wer sie für die kommenden acht Jahre vertreten soll.

13.10.2013
Anzeige