Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rodenberg Wirtschaftsschau stellt alle zufrieden
Schaumburg Rodenberg Rodenberg Wirtschaftsschau stellt alle zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 26.03.2015
Quelle: SN
Anzeige
Rodenberg

„Sehr positiv und sehr gut besucht“ war die Schau nach Worten des Gewerbevereinsvorsitzenden, Günter Ebertz. Lediglich am Sonnabend sei die Resonanz etwas geringer gewesen, dafür war der Sonntag dann aber „pralle voll“. Dass am Sonnabend einige Besucher weniger gekommen sind, begründet Ebertz einerseits mit parallelen Veranstaltungen und dem Heimspiel von Hannover 96. Außerdem sei das Wetter schlechter gewesen.

 Die Aussteller waren Ebertz zufolge hochzufrieden, etliche hätten gut verkauft beziehungsweise zahlreiche Verträge abgeschlossen. Ein Autohaus habe während der dreitägigen Wirtschaftsschau drei Autos verkauft.

 Stadtdirektor Georg Hudalla teilt die Ansicht des Gewerbevereinsvorsitzenden. „Ich bin überrascht, wie begeistert die allermeisten waren“, so Hudalla. Er habe mit zahlreichen Ausstellern gesprochen, und manche Äußerungen seien geradezu euphorisch gewesen. Ein Tischler habe Hudalla anvertraut, dass die Rodenberger Schau zehnmal besser sei als jene in Wunstorf. Eine Krankenkasse habe von enorm zahlreichen Vertragsabschlüssen berichtet.

 Das Wetter war nach Hudallas Meinung ideal. Hätte die Sonne am Sonnabend ebenso ausgiebig geschienen, wären vielleicht sogar weniger Besucher gekommen, weil sie den Tag dann zur Gartenarbeit genutzt hätten. Am Sonntag wiederum habe sich die Wirtschaftsschau ideal mit dem Sonntagsspaziergang kombinieren lassen.

 Die nächste Wirtschaftsschau soll in drei Jahren wieder in Lauenau über die Bühne gehen. Ebertz rechnet damit, dass dieser zeitliche Turnus bestehen bleibt. Eine lokale Ausstellung alle zwei Jahre würde manchen Gewerbetreibenden überfordern, zumal diese auch bei anderen Veranstaltungen dabei seien. Wenn in sechs Jahren wieder Rodenberg Standort der Wirtschaftsschau sein wird, sind nur noch wenige Dinge zu optimieren. Hudalla nannte das Parkplatzangebot als Beispiel. gus

Anzeige