Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Zwei Syrer helfen mit

Feuerwehrübung Zwei Syrer helfen mit

Als „geheime Kommandosache“ haben die Feuerwehren Lyhren, Apelern und Reinsdorf eine Übung mit der Bezeichnung „Waldbrand mit verletzter Person am Wierser Tor“ absolviert.

Voriger Artikel
Meeresfrüchte gegen Jodmangel
Nächster Artikel
Zweifel an der Nummer eins

Die Syrer Maan und Mahmood Kurdi (hier mit ihrem jüngeren Bruder) nehmen an der Übung bei Wiersen teil.

Quelle: pr.

Rodenberg. Reinsdorfs Ortsbrandmeister, Bernhard Domnick, hatte die zusätzliche Geheimhaltung gewählt, um auch das schnelle Ausrücken zu proben. „Und das hat geklappt“, freute sich Domnick.

Der Alarm schrillte für die drei Ortswehren gleichzeitig. Die Aufgaben wurden so verteilt, dass die Feuerwehr Lyhren sich um die Wasserentnahme am Teich zu kümmern hatte, die Apelerner Feuerwehrleute die Verstärkerpumpe setzten sowie Menschenrettung übernahm und die Reinsdorfer zur Brandbekämpfung eilten.

Viele Meter Schlauch wurden verlegt, zumal die „Brandstelle“ nicht direkt zugänglich war, da dort der Traktor eines Waldarbeiters im Weg stand. Dieser vermisste einen Helfer, der von den Feuerwehrleuten „verletzt“ gefunden und geborgen werden konnte.

Manöverkritik im Gerätehaus

Der „Brand“ konnte schnell gelöscht werden, sodass die Feuerwehrleute zur Manöverkritik zum Reinsdorfer Gerätehaus fahren konnten. Dort dankte Domnick allen Beteiligten und nahm Anregungen für die weitere Arbeit entgegen. „Schön, dass wir einmal an anderer Stelle geübt haben und nicht immer nur auf einem der Gehöfte“, war aus den Reihen der Brandschützer zu hören.

Domnick stellte zwei neue Helfer in der Feuerwehr vor: Maan und Mahmood Kurdi aus Syrien, die seit einigen Wochen in Reinsdorf mit ihrer Familie leben, nehmen regelmäßig an den Übungsabenden der Feuerwehr Reinsdorf teil und waren mit ihrem Bruder auch bei der Übung dabei. „Wir leben Integration und freuen uns, dass die älteren Brüder bei uns mitmachen,“ so der Ortsbrandmeister. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr