Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Rodenberg 30.000 Euro für Planung des Feuerwehrhauses
Schaumburg Rodenberg Samtgemeinde Rodenberg 30.000 Euro für Planung des Feuerwehrhauses
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.02.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Samtgemeinde Rodenberg

Der Feuerschutzausschuss der Samtgemeinde hatte jüngst befürwortet, diese Summe für den Feuerwehrhausneubau zwischen Altenhagen II und Messenkamp in den Etat einzustellen. Das Gebäude soll auf dem Grundstück neben dem Friedhof der beiden Orte errichtet werden.

Andreas Kölle (SPD und Ortsbrandmeister in Apelern) riet in der Sitzung des Feuerschutzausschusses dazu, diese Summe nicht als Planungs- sondern als Baukosten einzustellen, denn möglicherweise werde die Planung gar nicht so teuer. Kölle verwies auf die Sandwichbauweise, die in der Samtgemeinde erfolgreich angewandt werde. Mehrere Ausschussmitglieder sahen es wie Kölle, doch in der Vorlage für den Bauausschuss wird die Summe nun doch als Planungskosten verbucht.

Feuerwehrhaus Soldorf spielt noch keine Rolle

50.000 Euro sind im Etat-Entwurf auch für das Pohler Gerätehaus veranschlagt. Das Geld ist für die Restfinanzierung des Hallenneubaus und der Sanierung des Altbaus vorgesehen.
Noch keine Rolle im Haushalt 2017 spielt das Feuerwehrhaus Soldorf. Die Gemeinde Apelern unterstützt zwar den Neubau in Soldorf und hat auch bereits mit einem Grundstückseigentümer eine mündliche Einigung erzielt. Doch aus der Feuerwehr gab es Widerstand gegen das Areal an der Straße Am Salinenplatz, wie im Feuerschutzausschuss bekannt wurde.

Ins Gespräch gebracht wurde daraufhin eine Freifläche an der Stadthäger Straße. Mittlerweile gibt es Pläne, dass sich die Feuerwehren Soldorf, Lyhren und Groß Hegesdorf in Soldorf ein Gerätehaus teilen. Kölle sprach sich dagegen aus, bereits jetzt Planungskosten für das Vorhaben in den Haushalt einzustellen. Noch stehe nicht einmal fest, welches Grundstück für das Gerätehaus gekauft werden muss.

Gemeinde soll Grundstücksverhandlungen aufnehmen

Diesen Grundstückskauf muss die Gemeinde Apelern tätigen. Das Areal muss die Kommune dann der Samtgemeinde für den Bau eines Feuerwehrhauses zur Verfügung stellen. Dies gilt auch für den geplanten gemeinsamen Feuerwehrhausbau für die Ortswehren Altenhagen II und Messenkamp. Bei der Abstimmung über den ersten Haushaltsposten für jenes Gerätehaus – die 30.000 Euro – stimmte der Feuerschutzausschuss auch mit dem Hinweis dafür, dass die Gemeinde Messenkamp nun die Grundstücksverhandlungen aufnehmen soll.

Der Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt tagt am Donnerstag, 9. Februar, ab 19 Uhr öffentlich im Bürgerhaus Lauenau. Ein weiteres Thema sind Baumaßnahmen an der Rodenberger Grundschule. gus

Anzeige