Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mit Pferd, Bus oder Segway in den Wald

Deistertag wartet mit viel Programm auf Mit Pferd, Bus oder Segway in den Wald

Neben, auf und unter dem Deister – am 24. April lohnt sich ein Besuch des bewaldeten Höhenzuges: dann ist wieder Deistertag.

Voriger Artikel
SPD will Missstände abschaffen
Nächster Artikel
Thema könnte längst erledigt sein

Die Vertreter der Kommunen werben für einen abwechslungsreichen Deistertag.

Quelle: wil

Rodenberg/Lauenau. Der Arbeitskreis Deister mit Vertretern aus Bad Münder, Bad Nenndorf, Barsinghausen, Rodenberg, Springe und Wennigsen startet auch dieses Jahr wieder mit vielen Aktionen und spannenden Entdeckungsreisen in die Saison. Auch in Rodenberg und Lauenau gibt es viele Attraktionen.

 Zahlreiche Wanderungen und Radtouren führen über alle Wege des Deisters. Wem der Drahtesel nicht zusagt, kann auch den Segway oder ein echtes Pferd satteln. Per Shuttle-Bus kommen die Besucher bequem zu allen Veranstaltungsorten zwischen Bad Nenndorf und Nienstädt, von Hannover aus fährt die S-Bahn als Zubringer.

 Am Nordmannsturm sorgen die „Crazy Skifflemen“ zwischen 12 und 16 Uhr für Stimmung, die Kunstwerkstatt Bad Münder baut Elfen, Gnome und andere Fabelwesen. Springe lädt ab 11 Uhr zum Bärlauchfest mit Frühlingsmarkt. Die erste Pferdetour startet dort um 8.30 Uhr auf dem Hof im Plönhagen 1, die zweite startet um 14 Uhr in Barsinghausen/Kirchdorf am Lokal Waldapotheke.

 Versierte Smartphone-Besitzer können sich im Geocaching in der panoramareichen „Toskana am Deister“ ab 10.30 Uhr versuchen. Startpunkt ist die Shuttle-Haltestelle in Altenhagen II.

 Im Felsenkeller in Lauenau erläutern die Braumeister ihre Kunst, auch das Amts- und Fleckenmuseum ist geöffnet und die Arbeiten von Bildhauer Josef Hauke sind im Gewerbepark und der St.-Markus-Kirche zu sehen. Die Eigentümer von Schloss Lauenau führen zwischen 11 und 13 Uhr durch das Wasserschloss. 

 Bei Feggendorf geht es unter Tage: Ab 10 Uhr gibt es Stollenführungen. Auf dem Waldmausplatz stellt sich der Waldkindergarten Deister-Sünteltal vor, es gibt einen Niedrigseilgarten, eine Riesenschaukel und Livemusik zwischen 11.30 und 13.30 Uhr.

 Vom Rodenberger Deisterparkplatz führen zwischen 11.30 und 14.30 Uhr ein Experte durch die dortigen Wildkräuter und Bezirksförster Andreas Ludewig durch den Wald. Ab 11 Uhr ist das Freilichtmuseum Rodenberg mit seiner Burgwallanlage geöffnet und bietet auch historische Mitmachspiele für Kinder.

 Der Deistertag hat sich mittlerweile zum überregionalen Publikumsmagneten entwickelt. „Die Leistung des Arbeitskreises ist vorbildlich“, lobt Maike Scheunemann von der Hannover Marketing und Tourismus GmbH, die auch in Hamburg und Bremen für das Programm wirbt. Mehrere Tausend Besucher fanden sich in den vergangenen Jahren zu den verschiedenen Veranstaltungen ein.

 „Die Erwartungshaltung in der Region ist sehr hoch“, beobachtet Organisator Thomas Slappa. „Der Deister hat durch unser Programm auch ein jugendlicheres familienorientiertes Image bekommen und wird immer stärker frequentiert.“

 Der Shuttlebus startet stündlich in Altenhagen II (10.23-16.23 Uhr), am ZOB (10.27-16.27), am Felsenkeller (10.55-16.55) in Lauenau, am Waldrand in Feggendorf (10.45-16.45), am Deisterparkplatz (11.10-17.10) und am Amtsplatz in Rodenberg (11.20-17.20). geb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg