Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Die B442 kommt „unters Messer“

Rodenberg/Lauenau Die B442 kommt „unters Messer“

Autofahrer müssen sich im Bereich Rodenberg/Lauenau ab Ende Oktober auf erhebliche Verkehrsbehinderungen einstellen. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr lässt die Bundesstraße 442 sanieren, genauer: die komplette Ortsumgehung Rodenberg und den Abschnitt von der Einmündung Suntalstraße bis zur Abzweigung nach Apelern.

Voriger Artikel
Polizeihubschrauber sucht nach Mann
Nächster Artikel
Pro Hausarzt 1547 Patienten

Die Umgehungsstraße bei Rodenberg bekommt ab Ende Oktober eine neue Fahrbahn.

Quelle: gus

Rodenberg/Lauenau. Zwischen der Einmündung der Landesstraße 443 bei Apelern und der Kreisstraße 53 bei Rodenberg wird die B442 wegen der Arbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt. „Die Vollsperrung ist notwendig, um eine neue Asphaltdeckschicht einbauen zu können“, teilt die Behörden-Geschäftsstelle in Hameln mit. Der Einbau erfolge auf ganzer Fahrbahnbreite und in einem Zuge.

 Die Umleitungen sollen durch die Orte Rodenberg und Apelern führen. Anlieger der Bundesstraße442 können laut Landesbehörde in Absprache mit den Baufirmen über die Gemeindestraßen kreuzen. In Apelern und Rodenberg wird für Fußgänger jeweils eine Baustellenampel eingerichtet. Die Arbeiten sollen in den Herbstferien realisiert werden. Die Ferien dauern von Montag, 27. Oktober, bis Sonntag, 9. November.

 Markus Brockmann, Leiter der Hamelner Geschäftsstelle, ist überzeugt, dass die Herbstferien als Zeitfenster ausreichen. Eine Aufteilung in mehrere Abschnitte oder eine halbseitige Sperrung machten keinen Sinn, so Brockmann. Denn der Umleitungsverkehr könne jetzt quasi über die alte Trasse der B442 geleitet werden. Arbeiten nur auf einer Seite würden auch nicht dazu führen, dass der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeirollen könnte. Denn dafür sei die Fahrbahn zu schmal.

 In den bisherigen Auflistungen der Sanierungsprojekte an den Landes- und Bundesstraßen tauchte die Maßnahme noch nicht auf. Allerdings schien Brockmann und seinen Kollegen der Zeitpunkt günstig, die rund 20 Jahre alte Fahrbahn zu erneuern. Sonst wäre sie in 2015 an der Reihe gewesen. Und dann soll ja schon die Brücke bei Messenkamp saniert werden.

 Es bleibt aber auch jetzt nicht bei dieser einen Sperrung im Raum Lauenau: Gleichzeitig ist geplant, die Zufahrtsrampen zur Landesstraße 439 bei Lauenau zu sanieren. Die Arbeiten werden ebenfalls unter Vollsperrung jeweils einer Rampe erledigt. Die Umleitungen in Fahrtrichtung Rehren werden örtlich ausgeschildert. Die Bauzeit dafür soll vier Wochen betragen. Die Gesamtkosten umfassen rund 600000 Euro. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg