Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Rodenberg Hans-Dieter Brand beharrt auf Abgaslösung
Schaumburg Rodenberg Samtgemeinde Rodenberg Hans-Dieter Brand beharrt auf Abgaslösung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.04.2016
Anzeige
Samtgemeinde Rodenberg

Und zwar ausdrücklich „als Ratsherr“ und nicht als Fraktionssprecher, wie er betont.

Er zitierte dabei aus zwei fast gleichlautenden Stellungnahmen zu der Thematik. Die eine kam vor zwei Jahren von Gemeindebrandmeister Jürgen Wilkening als Begründung für den notwendigen Um- und Ausbau des Pohler Feuerwehrhauses. Die andere hatte Apelerns Ortsbrandmeister Andreas Kölle erst vor wenigen Wochen formuliert und damit die aktuelle Diskussion ausgelöst. Tenor beider Zitate sei: Dieselabgase würden eingeatmet und lagerten sich auf Einsatzkleidung ab, sofern es keine Absaugung gebe.

Brand wandte sich damit an Samtgemeindebürgermeister Georg Hudalla. „Was gedenken wir dagegen zu unternehmen? Warten wir den Brandschutzbedarfsplan ab?“, fragte der SPD-Politiker.

Hudalla erwiderte – wie schon zuvor im Ausschuss –, dass die seit 2001 bestehenden und 2008 konkretisierten Vorschriften bislang „nicht so deutlich thematisiert worden sind“. Nun müsse dies aber umgesetzt werden. „Wir sehen die Wichtigkeit“, versicherte der Verwaltungschef.

Udo Meyer lehnt ein rasches Vorgehen ab

Es sei jedoch nicht zielführend, Systeme in jetzige Hallenstrukturen einzubauen, wenn sich als Folge des Bedarfsplans neue bauliche Gesichtspunkte ergeben sollten. Auch Udo Meyer (CDU) lehnte ein rasches Vorgehen ab. „Wollen wir wirklich investieren und dann alles wieder abbauen?“, fragte er.

Ralf Sassmann (WGR) forderte in diesem Zusammenhang bei den betroffenen Wehren „Übergangslösungen“. Vielleicht lasse sich Einsatzkleidung in einem anderen Raum der jeweiligen Gerätehäuser unterbringen.

nah

Anzeige