Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Heilmann muss 12.400 Euro zahlen

Streit um Aufwandsentschädigung Heilmann muss 12.400 Euro zahlen

Der ehemalige Rodenberger Samtgemeindebürgermeister Uwe Heilmann hat von der Verwaltung formal die Aufforderung erhalten, die unrechtmäßig erhaltenen Bezüge, die er als Betriebsleiter der Samtgemeinde-Abwasserbeiseitigung erhalten hatte, zurückzuzahlen. Insgesamt handelt es sich um 12.400 Euro.

Voriger Artikel
Langfristige Lösungen in Sicht
Nächster Artikel
Dohmeyer fordert Schuldenabbau

Symbolbild

Quelle: Archiv

Samtgemeinde Rodenberg. Heilmann hatte in seiner Zeit als Verwaltungschef von 2004 bis 2014 monatlich 100 Euro extra bezahlt bekommen, weil er als dritter Leiter des Samtgemeinde-Klärbetriebs fungiert haben will. Allerdings ist dieser Posten laut Satzung gar nicht vorgesehen. Ferner hatte Heilmann als Samtgemeindebürgermeister die Fachaufsicht inne, was ein Mitwirken in der Betriebsleitung eigentlich ausgeschlossen hat.

Außer der Rückzahlung der Bezüge erwartet Heilmann möglicherweise noch ein Prozess. Doch die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen Untreue dauern noch an. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg