Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Rodenberg Hortplätze werden knapp
Schaumburg Rodenberg Samtgemeinde Rodenberg Hortplätze werden knapp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.02.2016
In der Samtgemeinde Rodenberg werden ab Sommer die Hortplätze knapp. Symbolbild dpa
Anzeige
Rodenberg/Lauenau

Elternvertreterin Katrin Weigt machte auf das Problem aufmerksam. Derzeit gebe es 32 Plätze an der Grover Straße in Rodenberg, nur wenige sind frei. In Lauenau existieren am aktuellen Standort 17 Hortplätze. „Das ist die Obergrenze“, betonte Schulleiter Detlef Jelitto. Und alle Plätze seien komplett ausgebucht.

Eltern verlassen sich darauf, dass ausreichend Hortplätze vorhanden sind, sagte Weigt. Günther Wehrhahn, Fachbereichsleiter Innere Verwaltung, nahm den Hinweis auf: „Wir müssen den Stand halten, eventuell sogar aufstocken.“

Weigt regte zudem an, ein gemeinsames Konzept für Rodenberg und Lauenau zu erstellen, womit flexibler auf wechselnden Bedarf reagiert werden könnte. Es sei sinnvoll, für eine Spanne von fünf Jahren zu planen. 50 Plätze in Rodenberg und 30 und Lauenau schwebten ihr vor. Wehrhahn schränkte ein: Dafür müsste die Samtgemeinde verlässliche Anmeldungen haben, weil mit dem Hort Kosten verbunden seien.

Hans-Dieter Brand (SPD) erinnerte an die offene Frage, wie die neue Kita an der Langen Straße genutzt wird: Ob mit Hort- oder Krippenplätzen. Dies solle sich in den nächsten Monaten klären. Weigt betonte: Im Mai ist es möglicherweise für manche Eltern schon zu spät, weil diese mit Blick auf ihre Arbeitgeber früher Gewissheit haben müssen.

Derzeit sind nach Angaben Reinhard Peters, im Rathaus für die Kitas zuständig, 28 der 32 Hortplätze in Rodenberg belegt. 13 zusätzliche Anmeldungen liegen derzeit für das kommende Schuljahr vor, vier Kinder verlassen den Hort im Sommer – demnach könnte die aktuelle Kapazität überschritten werden. In Lauenau gibt es Stand jetzt zum Sommer vier freie Plätze. gus

Anzeige