Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Rodenberg Kleinhegesdorf steht weiter ganz oben
Schaumburg Rodenberg Samtgemeinde Rodenberg Kleinhegesdorf steht weiter ganz oben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.03.2015
Quelle: pr.
Anzeige
Samtgemeinde Rodenberg

100.000 Euro sollen im Haushalt 2015 bereitstehen, hinzu kommen noch einmal 10.000 Euro für diverse Ausbesserungen von Straßenrändern. Die Reihenfolge auf der Prioritätenliste – erst die Verbindung Rodenberg-Kleinhegesdorf, dann Pohle-Apelern, Groß Hegesdorf-Lyhren und schließlich Lyhren-Apelern – bleibt bestehen.
Die Verlängerung der Mithoffstraße zwischen Rodenberg und Kleinhegesdorf wurde bereits auf einer Länge von 430 Metern saniert. Für den Rest sind die kompletten 100.000 Euro vorgesehen.

Rainer Helbig (SPD) betrachtete diesen Ansatz als deutlich zu hoch. Die Arbeiten seien in seinen Augen schon weit fortgeschritten und der Weg bereits jetzt gut befahrbar – eine Einschätzung, die den anwesenden Kleinhegesdorfer Zuhörern gar nicht gefiel. Zwischen Pohle und Apelern liegt die Dringlichkeit für Helbig weit höher. Beim Befahren „war das der einzige Weg, bei dem uns wirklich auch mal andere Fahrzeuge begegnet sind“, sagte er. Mit Flickschusterei sei bei dieser Straße auch nichts mehr zu machen, dort bestehe grundlegender Handlungsbedarf.

Die Ausschussmitglieder einigten sich darauf, die Arbeiten an der verlängerten Mithoffstraße erst einmal abzuschließen. Sollte dann noch Geld übrig bleiben, soll dieses für den zweiten Kandidaten auf der Liste eingesetzt werden. Dieser wird wohl insgesamt auch 100.000 Euro kosten, die Straße zwischen Groß Hegesdorf und Lyhren voraussichtlich 140.000 Euro. kle

Anzeige