Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Löffler übernimmt das Kommando

Jürgen Wilkening hört als Gemeindebrandmeister auf Löffler übernimmt das Kommando

Die Samtgemeinde Rodenberg bekommt in Herbst einen neuen Gemeindebrandmeister. Chef des Brandschutzwesens der Kommune soll nach dem Votum einer Versammlung vom vergangenen Sonntag Jens Löffler werden. Der Rodenberger löst voraussichtlich am 1. November Jürgen Wilkening aus Pohle ab.

Voriger Artikel
WGSR will mehr Bürgernähe
Nächster Artikel
IGS-Oberstufe hat Priorität

Frank Löffler ist neuer Gemeindebrandmeister.

Quelle: gus

SAMTGEMEINDE RODENBERG. Es ist seit fast drei Jahrzehnten der erste Wechsel auf diesem Posten, den die Samtgemeinde erlebt. Denn so lange – während fünf Amtszeiten zu je sechs Jahren – bekleidete Wilkening die oberste Position des Kommandos. Eigentlich hätte der Pohler sogar bis März 2017 weiter machen können, doch weil zum Zeitpunkt seiner letzten Wahl die Altersgrenze noch 62 Jahre betrug (mittlerweile gelten 63 Jahre als Limit), einigten sich Feuerwehr und Verwaltung darauf, dass Wilkening abtritt, sobald er 62 wird.

Löffler wurde nun bereits im Vorfeld von einer Versammlung, zu der alle Ortsbrandmeister der Samtgemeinde eingeladen waren, zum Nachfolger gewählt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Löffler erklärte auf Anfrage dieser Zeitung, er habe sich einen zweiten Stellvertreterposten gewünscht, um die Arbeit ein wenig mehr zu verteilen. Schließlich handle es sich um ein Ehrenamt neben dem Hauptberuf, dass enormen Einsatz verlange.

Da Löffler jetzt bereits stellvertretender Gemeindebrandmeister ist, mussten also zwei neue „Vize“ gewählt werden. Diese Stellvertreter werden laut Votum der Versammlung Tobias Komossa aus Rodenberg und Bastian Schulz aus Hülsede. Alle drei Personalien müssen zwar noch vom Samtgemeinderat bestätigt werden. Dass die Politiker dem Willen der Ortsbrandmeister nicht folgen, wäre aber mehr als überraschend.

"Super motiviert" an den Start

Löffler hat bereits etwas Übung, denn als Wilkening vor Kurzem aus gesundheitlichen Gründen ausfiel, übernahm er vorübergehend für mehrere Wochen die Geschäfte des Gemeindebrandmeisters. In der Rodenberger Feuerwehr ist Löffler als Gruppenführer tätig. Komossa war bis zum vergangenen Winter Messenkämper Ortsbrandmeister, doch weil er nach Rodenberg zog, musste er diese Funktion abgeben. Jetzt ist er in Rodenberg aktiver Feuerwehrmann. Bastian Schulz übt in Hülsede das Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters aus.

„Super motiviert“ geht das Trio in einigen Wochen an den Start, kündigte Löffler an. Ihn freue es, dass sich mit seinen beiden Stellvertretern junge Kameraden für diese Funktionen zur Verfügung gestellt haben. Das neue Kommando habe einiges vor, doch was sich dahinter verbirgt, wollte Löffler noch nicht verraten.

Auch Wilkening legt jetzt nicht die Füße hoch. Bei der Kommunalwahl am 11. September kandidiert er für die WGSR und will in den Samtgemeinderat einziehen. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr