Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Mehr als Staus zu bieten

Samtgemeinde Rodenberg / A2 Mehr als Staus zu bieten

Die Autobahn-Anschlussstelle Lauenau soll Auswärtige bald nicht mehr nur an die ständigen Staus erinnern. Die Gruppe Grüne/Aktive Demokraten hat beantragt, zwei der braunen Tafeln aufstellen zu lassen, die auf Besonderheiten in den Kommunen ringsum die betreffenden Autobahnabschnitte hinweisen. Der Ausschuss für Wirtschaft und Fremdenverkehr der Samtgemeinde folgte dem Antrag.

Voriger Artikel
LTE vom Funkturm aus
Nächster Artikel
6900 Euro weniger für Grundschulen

Das Ständehaus in Rodenberg ist eines der Ziele in der Samtgemeinde, auf das die Autofahrer an der A2 aufmerksam gemacht werden sollen.

Quelle: gus

Karsten Dohmeyer (Grüne) sagte, er höre häufig, dass Menschen mit Lauenau lediglich die verstopfte A2 assoziieren. Unterstützung erhielt der Antrag von Börries von Hammerstein (CDU), der sich auch mit dem vorgeschlagenen Aufdruck „Schlösser der Weserrenaissance“ anfreunden konnte. Die Gruppe Grüne/Aktive Demokraten hatte in ihrem Antrag zudem die Bezeichnungen „Deister-Sünteltal“ und „Heimat der Stühle“ zur Diskussion gestellt.

 Karl-Minne Braaksma (SPD) unterstützte das Ansinnen ebenfalls. Allerdings sei die genaue Gestaltung der Schilder noch zu diskutieren, ebenso die Kosten. Eine Tafel je Fahrtrichtung soll an der Autobahn postiert werden. Der Ausschuss für Wirtschaft und Fremdenverkehr einigte sich auf die Formulierung „Schlösser der Weserrenaissance“, welches grafische Element noch hinzu kommt, wird später entschieden. Wann die Hinweistafeln kommen, ist offen.

 Klaus Kühl, der die Sitzung als Zuhörer verfolgt hatte, fragte, welchem Zweck die Schilder genau dienen sollen. Von Hammerstein entgegnete: „Um die Menschen hierher zu ziehen.“ Kühl konterte: Die Hinweise auf die Schlösser wären unkonkret, wenn sie nur auf den Tafeln an der A2 reklamiert würden. Ziele wie das Wisentgehege oder die Seelzer Therme seien auch jenseits des Schnellwegs noch punktgenau ausgeschildert.

 Aber mit den nun geplanten Schildern werde den Autofahrern nicht einmal exakt angezeigt, in welche Richtung sie nach der Abfahrt von der Autobahn abbiegen müssen. Und auch danach fehle eine Ausschilderung. Im Ausschuss fand Kühls Einwand Fürsprecher, von einem nötigen Tourismus-Leitfaden wie jenen der Schaumburger Landschaft war die Rede. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg