Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Rodenberg Neue Gebühren gelten ab August
Schaumburg Rodenberg Samtgemeinde Rodenberg Neue Gebühren gelten ab August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 01.04.2012

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Samtgemeindebürgermeister Uwe Heilmann gab zu bedenken, dass die Tariferhöhung im öffentlichen Dienst die Personalkosten in den Kindergärten erhöhen werde. Die verabschiedete Gebührenerhöhung soll ab dem 1. August gelten.
Demnach wird die Ganztagsbetreuung um 15 Euro pro Monat auf 205 Euro erhöht, der Vormittagsplatz (7.30 bis 12.30 Uhr) und der Nachmittagsplatz (13 bis 17 Uhr) um fünf Euro auf 120 beziehungsweise 95 Euro. Gleitzeiten für die Betreuung vor 7.30 Uhr oder über die Mittagszeit kosten pro halbe Stunde monatlich zwölf Euro.

Die Gebühren für die Krippenplätze werden im Vormittagsbetrieb um 25 Euro auf 160 Euro erhöht und im Ganztagsbetrieb neu festgesetzt auf 304 Euro. Die Gleitzeiten im Krippenbereich wurden auf 16 Euro für eine halbe Stunde erhöht. Mittagessen kostet für Regel- und Krippenkinder 48 Euro zusätzlich.

Die Schulkinder zahlen 63 Euro für das Mittagessen. Die Gebühr für die Hortplätze (12.30 bis 17 Uhr) wird um 10 Euro auf 160 Euro erhöht. Die reine Ferienbetreuung kostet von 7.30 bis 13 Uhr demnächst 35 statt 30 Euro und bis 17 Uhr 55 Euro statt 50 Euro.
Alle Gebühren liegen laut Berechnungen der Verwaltung unterhalb der 50-zu-50-Regelung. Würden die Eltern 50 Prozent der anfallenden Kosten tragen, müssten die Gebühren noch höher liegen. Der geringste Kostendeckungsgrad wird bei den Krippenplätzen erzielt. Werden zwei oder drei Kinder aus einer Familie betreut, gelten für das zweite und dritte geringere Sätze.