Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
SPD will Missstände abschaffen

Debatte um Feuerwehr geht in die nächste Runde SPD will Missstände abschaffen

Die SPD will es nicht bei der hitzigen Debatte um das Thema Feuerwehr bewenden lassen, die sich im Samtgemeinderat entwickelt hatte. Vor der nächsten Sitzung des Feuerschutzausschusses hat die Fraktion die Verwaltung aufgefordert, detaillierte Informationen zur Ausstattung der Feuerwehren vorzulegen.

Voriger Artikel
Geld für DSL wird an anderer Stelle fehlen
Nächster Artikel
Mit Pferd, Bus oder Segway in den Wald
Quelle: Symbolfoto

Samtgemeinde Rodenberg. Zum einen fordert Fraktionssprecher Hans-Dieter Brand einen „Zwischenbericht über den aktuellen Stand des Brandschutzbedarfsplanes sowie die von der BBS Gefahrenabwehr abgeforderte Datenerfassung“. Die BBS Gefahrenabwehr soll den Bedarfsplan für die Samtgemeinde erstellen.

Darüber hinaus fordert Brand im Namen der SPD eine Übersicht der Feuerwehrgerätehäuser, in denen nachweislich ungenügende oder gar keine Absaugapparaturen existieren. Hintergrund ist der Wunsch der Apelerner Brandbekämpfer, die endlich überhaupt eine Absaugung im eigenen Domizil haben möchten.

SPD fordert Klärung

Bei der Haushaltsdebatte im Rat hatten Politiker der SPD kritisiert, dass diesem Wunsch nicht mit einem entsprechenden Etatposten Rechnung getragen wurde. Nun wollen die Sozialdemokraten zudem Zahlen von der Verwaltung haben, die aufzeigen, was es kostet, die Apelerner und auch mögliche andere Absauganlagen zu ersetzen, die ihren Dienst nicht ordentlich verrichten.

Weil sowohl bei der Ratssitzung als auch bei der Hauptversammlung der Reinsdorfer Feuerwehr davon gesprochen worden sei, dass Fahrzeuge teils nicht nach Norm-Vorgaben ausgestattet wurden, fordert die SPD diesbezüglich Klärung, ob es sich um Einzelfälle handelt und wie damit umzugehen ist.

Die genannten Aspekte wirken sich in den Augen der SPD-Politiker negativ auf Gesundheit und Einsatzbereitschaft der Feuerwehrleute aus. Daher sollen Lösungsvorschläge her. „Wir bitten um Prüfung und Darlegung, inwieweit die eingeplanten Haushaltstitel und vorhandene Haushaltsreste umgeschichtet werden können, um die angesprochenen Missstände zu beseitigen“, schließt Brand seinen Antrag. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg