Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Schlechteste Saison seit Jahren

Samtgemeinde Rodenberg / Freibäder Schlechteste Saison seit Jahren

Die schlechteste Freibadsaison seit Jahren prognostiziert Samtgemeindebürgermeister Uwe Heilmann für die beiden Schwimmbäder in Rodenberg und Lauenau. Wegen des Regenwetters und teilweise sehr kühlen Temperaturen bleiben die Gäste weg – trotz besucherfreundlicher Öffnungszeiten ab 6 Uhr morgens und moderner Technik.

Voriger Artikel
Rat fordert Zivilcourage ein
Nächster Artikel
„Es ist wichtig, dass Private auch was tun“

Viel Platz für wenig Schwimmer: Der verregnete Sommer beschert dem Rodengerer Freibad eine miese Saison. © kcg

Samtgemeinde Rodenberg (kcg). Jetzt versucht die Verwaltung nach Auskunft Heilmanns, ihre Lehren aus der bisher miesen Saison zu ziehen. Ein Abdecksystem soll her, mit dem das nächtliche Auskühlen des tagsüber durch Solarenergie aufgeheizten Wassers verhindert werden soll.

„Indem wir das Becken nachts abdecken, haben wir weniger Wärmeverlust. Dadurch können wir die Qualität des Wassers für unsere Kunden nochmal steigern“, erklärt der Samtgemeindebürgermeister. Denkbar sei auch, nach sehr kalten Nächten „nur eine oder zwei Bahnen“ für die Frühschwimmer zu öffnen, um die Wärme bis zum Hauptbetrieb in beiden Bädern zu erhalten.

Derzeit würden Mitarbeiter prüfen, welches Material sich am besten für das Vorhaben eignet. „Die Schwimmmeister haben schon fünf bis sechs Verfahren im Blick“, letztendlich entscheide dann die Politik.

Trotz des verregneten Sommers sollen sowohl das Freibad in Rodenberg als auch das Mineralbad in Lauenau bis zum planmäßigen Ende der Schwimmsaison im September geöffnet bleiben. Geschwommen werden kann in beiden Einrichtungen montags bis freitag von 6 bis 20 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 19 Uhr.

Der Eintritt kostet für Erwachsene zwei Euro, die Zehnerkarte gibt es für 17 und die Saisonkarte für 35 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen in beiden Bädern einen Euro Eintritt sowie acht Euro für die Zehnerkarte und 21 Euro fürs Saisonticket. Für Familien gibt es die Saisonkarte für 70 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg