Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Strom vom Klärwerk

Sonnenenergie Strom vom Klärwerk

Die Samtgemeinde Rodenberg lässt prüfen, ob sich eine Solarstrom-Anlage an der Kläranlage zwischen Lauenau und Rodenberg installieren lässt. Dies hat der Rat beschlossen.

Voriger Artikel
Gewachsen und geschrumpft
Nächster Artikel
Seniorenbeirat für zusätzliche Werbung
Quelle: dpa/Symbolbild

Samtgemeinde Rodenberg. Die Grünen-Fraktion hatte beantragt, die Installation einer Photovoltaikanlage an der kommunalen Kläranlage zu prüfen. Hintergrund ist einerseits der Beitrag zur Produktion von Strom aus regenerativen Energiequellen. Außerdem gehen die Grünen davon aus, dass die Kommune auf dem Weg zusätzliche Einnahmen erzielen kann, indem sie den gewonnenen Strom ins öffentliche Netz einspeist und sich dies vergüten lässt. Gemeinden suchen derzeit allerorten nach möglichen neuen Einnahmequellen.

 SPD und CDU unterstützten den Antrag, doch Sprecher beider Lager wiesen auf mögliche steuerrechtliche Fallstricke hin. Hans Dieter Brand (SPD) sprach zudem die wahrscheinlich recht hohen Investitionskosten an. Der Rat votierte dennoch einstimmig für die Prüfung, bei der eine Kosten-Nutzen-Rechnung erstellt werden soll.gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg