Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Von Schraubenziehern und Marihuana

Polizei mit kuriosen Einsätzen beschäftigt Von Schraubenziehern und Marihuana

 Gleich zwei nicht ganz alltägliche Einsätze hat die Polizei am Mittwoch in Rodenberg erlebt. Mittendrin: ein Schraubenzieher und 700 Gramm Marihuana.

Voriger Artikel
Die Wochen der Entscheidung
Nächster Artikel
Ruhe unter Bäumen finden

Die Polizei hat es derzeit mit ungewöhnlichen EInsätzen zu tun.

Quelle: pr.

RODENBERG/LAUENAU.. Gegen 16 Uhr fuhren Polizisten an einer Wohnung an der Straße Stuckbreite vor. Dort wollten sie einen Haftbefehl vollstrecken und einen Mann in Gewahrsam nehmen, der bei einem Freund untergekommen war. Doch als die Beamten die Wohnung des 29-jährigen Kumpel betraten, stieg ihnen „ein merkwürdiger Geruch“ in die Nase, so ein Polizeisprecher.

Bei einer ausführlichen Durchsuchung der Räumlichkeiten des 29-Jährigen konnten die Beamten dann 700 Gramm Marihuana sicherstellen. Der eigentliche Gesuchte hatte zwar zusätzlich zu seinen früheren Vergehen noch unerlaubt eine Waffe in seinen Besitz gebracht, ließ sich im Übrigen aber widerstandslos festnehmen.

Knapp zwei Stunden später wurden die Einsatzkräfte an die Straße Am Steinriesen zu einem versuchten Tageswohnungseinbruch gerufen. Zeugen hatten dort beobachtet, wie sich zwei Männer Zugang zu einem Haus verschaffen wollten. Kurz vor dem Ziel „lief den Kollegen ein Mann vor das Auto“, wie der Polizeisprecher erklärt. Als der Unbekannte bemerkte, vor was für einer Art Wagen er da steht, machte er schlagartig kehrt und flüchtete artistisch über mehrere Zäune.

Den verdutzten Beamten blieb zu wenig Zeit zum Reagieren, als sie jedoch den Fluchtweg des Mannes rekonstruierten, fiel ihnen ein Schraubenzieher auf, den der Unbekannte – beziehungsweise einer der Möchtegern-Diebe – verloren hatte. Wer Hinweise zu dem Flüchtigen geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon (0 57 23) 94 61-0 bei der Polizei zu melden.

Außerdem griffen die Beamten im Aldi-Markt in Lauenau eine Frau ausländischer Herkunft auf, die erstens Waren im Wert von 130 Euro stehlen wollte und zweitens keine gültige Meldebescheinigung dabei hatte. Die 49-Jährige muss sich nun nicht nur wegen Ladendiebstahls, sondern auch wegen Urkundenfälschung verantworten. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg