Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auhagen Anlieger müssen 97.143 Euro zahlen
Schaumburg Seeprovinz Auhagen Anlieger müssen 97.143 Euro zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 15.08.2017
Quelle: dpa
Auhagen

Die Summe stellt 30 Prozent der Ausbaukosten dar, die die Gemeinde aufwenden muss. Welcher Grundstückseigentümer nun wie viel bezahlen muss, richtet sich unter anderem nach der Grundstücksgröße und -tiefe der Geschosszahl bestehender oder geplanter Häuser. Gesetzliche Grundlage zur Berechnung ist die Straßenausbaubeitragssatzung.

In der Planung sei man davon ausgegangen, dass der Beitrag für ein 1000 Quadratmeter großes Grundstück mit eingeschossiger Bebauung bei etwa 1,50 Euro pro Quadratmeter liegen könnte. Der Grundstückseigentümer hätte also die neue Straße inklusive Bürgersteig mit 1500 Euro mitfinanziert. Nun habe sich ein niedrigerer Ansatz von 1,40 Euro pro Quadratmeter ergeben, so Blume. Mehr gezahlt werden muss für eine zweigeschossige Bauweise auf dem Grundstück.

Reduzierte Beiträge für Eckgrundstücke

Reduzierte Beiträge gelten für alle Eckgrundstücke, weil hier die Eigentümer für die Sanierung zweier Straßen anteilig zahlen müssen. Die Festlegung der Grundstücksgebiete, die für die Beitragserhebung herangezogen werden (das sogenannte Abrechnungsgebiet) und die Beiträge hat der Auhäger Rat in seiner Sitzung am Montag einstimmig beschlossen. Wann denn die Bescheide versandt würden und ob Ratenzahlung möglich seien, wollten Bürger in der anschließenden Einwohnerfragestunde wissen. „Bald“, meinte Blume und, ja, Ratenzahlung sei möglich. sk